Neurologie

Aufgaben

Als einzige neurologische Akutklinik am Hochhein und im südl. Markgräflerland betreuen wir stationär eine große Zahl von Patienten mit verschiedensten neurologischen Erkrankungen (Schlaganfall, Parkinson, Multiple Sklerose, Hirnhautentzündung, Epilepsie) mit differenzierter Diagnostik und modernsten Therapiemethoden.

In unserem Schlaganfallschwerpunkt  mit zertifizierter  Schlaganfallstation bieten wir ein breites Spektrum der Akuttherapie inklusive Thrombolysetherapie des Schlaganfalls an.

Mit unserem Team versorgen wir mittlerweile auf zwei Stationen mehr als 700 Patienten pro Jahr und behandeln konsiliarisch mehr als 2000 Akut-Patienten jährlich in anderen Abteilungen und der zentralen Notaufnahme des Kreiskrankenhauses Lörrach mit. 

Kreiskrankenhaus Lörrach

Spitalstraße 25
79539 Lörrach
Telefon 07621/416-8738
Telefax 07621/416-8409
wattchow.jens@klinloe.de

Dr. Jens Wattchow

Chefarzt

Spezielle Leistungsinhalte

Stroke Unit: Schlaganfallbehandlung in einer Schlaganfall-Spezialstation

Ein Schwerpunkt der Abteilung ist die Schlaganfallversorgung des Landkreises Lörrach und der Hochrheinregion. Hierfür stehen auf der 2010 vom Land Baden-Württemberg zertifizierten lokalen Stroke Unit vier Monitorbetten zur Verfügung. Jährlich werden hier mehr als 400 Patienten von einem spezialisierten Team bestehend aus Ärzten, Logopäden, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten und auf die Schlaganfallversorgung spezialisierten Pflegekräften versorgt.

Innerhalb der ersten 4½ Stunden nach Schlaganfallbeginn kann durch die moderne Thrombolysetherapie (Gerinnselauflösung) bei vielen Patienten eine deutliche Linderung der Schwere des Schlaganfalles erreicht werden. Wir bieten rund um die Uhr die Möglichkeit einer solchen Thrombolysetherapie in Lörrach an. Sehr große Schlaganfälle werden in einem gemeinsamen Versorgungskonzept mit der Neurologischen Universitätsklinik Freiburg durch hochspezialisierte Kathetereingriffe in Freiburg ergänzend weiterbehandelt.

Neurologische Normalstation der Neurologie Lörrach

Hier werden vor allem Patienten mit Parkinson-Erkrankungen, Multipler Sklerose und Anfallserkrankungen sowie Schlaganfallpatienten von einem spezialisierten Team aus Ärzten, Pflegekräften und Therapeuten behandelt.

Ultraschall-Labor

Gefäßverengungen sind für jeden 3. Schlaganfall verantwortlich. Diese werden mit der Doppler- und Farbduplex-Sonographie der Hals- und Hirngefäße sicher erfasst. Eine frühzeitige Diagnose von Verengungen der Hals- und Hirngefäße (z.B. Karotis-Stenose) mittels Ultraschall dient auch der optimalen Schlaganfall-Vorsorge und der rechtzeitigen Klärung von Behandlungsmöglichkeiten.

Mit klassischer Dopplersonographie und moderner extra- und intrakranieller Duplexsonographie führen wir mehr als 1500 Untersuchungen jährlich durch, vor allem von Blutgefäßen, aber auch von anderen Strukturen des Nervensystems. Es besteht eine ausgewiesene Experise für diese Methode in unserer Abteilung.

Klinische Elektrophysiologie

Bei zahlreichen Erkrankungen des Nervensystems treten Störungen der Nervenleitung bzw. der elektrischen Muskelaktivität auf (z.B. Polyneuropathie, Karpaltunnel-Syndrom, Nervenwurzelerkrankungen). Durch Messungen der Nervenleitfähigkeit und der Muskelströme können diese Störungen nachgewiesen und genauer zugeordnet werden, um eine möglichst optimale Behandlung einzuleiten.

In unserem elektrophysiologischen Labor setzen wir hierzu die Elektroneurographie, Elektromyographie und die evozierten Potentiale als Untersuchungsmethoden ein.

Elektroencephalographie (EEG)

Mit dem EEG können Potentialschwankungen des Gehirns und somit die Hirnaktivität auf schmerzlose Weise aufgezeichnet werden. Die Methode kommt vor allem zur Abklärung von epileptischen Anfällen, aber auch anderen Störungen der Hirnfunktion, zum Beispiel im Rahmen von Stoffwechselstörungen, zur Anwendung.

Mittels der Elektroencephalographie können wir so klären ob eine Epilepsie oder sonstige Störung der Hirnfunktion vorliegt. Wir bieten ein modernes 24-Kanal EEG an sowie die Durchführung von Schlafentzugs-EEG-Ableitungen.

Sonstige Diagnostik

Erweiterte diagnostische Maßnahmen erfolgen interdisziplinär mit den benachbarten Abteilungen der Kreiskliniken. Insbesondere ist hier im Schlaganfall-Bereich auf die ausgewiesene kardiologische Expertise mit Möglichkeit modernster kardiologischer Diagnostik hinzuweisen.

Ebenso besteht im Haus die Möglichkeit zur Computertomographie /CT-Angiographie und modernen Kernspindiagnostik (Kernspintomographie / MR-Angiographie).

Die Liquor-Diagnostik erfolgt im Zentrallabor der Kreiskliniken. Die spezifische Liquor- und Autoantikörperdiagnostik erfolgt in Kooperation mit der Neurologischen Universitätsklinik Freiburg.

Notfalleinweisung bei Schlaganfall

Für Hausärzte und Fachärzte

  • tagsüber zwischen 08.00 Uhr und 20.00 Uhr (07621) 416-8753
  • nachts zwischen 20.00 Uhr und 08.00 Uhr (07621) 416-8154

Für Patienten und Angehörige

  • verständigen Sie bitte den Rettungsdienst / Notarzt: Tel. 112