Assistenzarzt Neurologie (m/w/d)

Kennziffer: L 2920 ÄD Neuro

In der Klinik für Neurologie decken wir die gesamte neurologisch-stationäre Versorgung der Hochrhein-Region ab und sichern mit unserem Schlaganfall-Schwerpunkt die Akutbehandlung im Landkreis, einschließlich Thrombolyse. Es werden rund 2000 Patienten pro Jahr stationär behandelt, davon mehr als 800 Patienten auf der zertifizierten Regionalen Stroke Unit (8 Betten). Als Netzwerk-Klinik des Neurovaskulären Netzwerkes Südwest (INVAS) besteht für Thrombektomien ein eng abgestimmtes Versorgungskonzept mit der Universitätsklinik Freiburg und eine gemeinsame Qualitätssicherung. Die interdisziplinäre Notaufnahme ist 24/7 mit einem neurologischen Dienstarzt besetzt. Der ärztliche Stellenschlüssel entspricht den hohen Anforderungen der Klinik (1 – 3,2 – 8,5). Außerdem sind wir konsiliarisch in anderen Fachabteilungen bei jährlich mehr als 2000 Patienten für die neurologische Mitbetreuung eingebunden. Die exzellente Zusammenarbeit der verschiedenen Fachbereiche ermöglicht einen hohen interdisziplinären Lerneffekt.

Für unsere Klinik für Neurologie in den Kliniken des Landkreises Lörrach suchen wir ab sofort oder nach Vereinbarung in Vollzeitbeschäftigung einen

Assistenzarzt Neurologie (w/m/d)
Kennziffer L 2920 ÄD Neuro

Wir suchen Ärzte in fortgeschrittener Weiterbildung oder Wiedereinsteiger, die ihre Ausbildung bei uns abschließen möchten. Natürlich sind uns aber auch Berufseinsteiger willkommen. Es besteht ggw. eine Weiterbildungsermächtigung über drei Jahre. Durch die Kooperation mit einer externen Praxis kann die volle neurologische Weiterbildungszeit von vier Jahren bei uns absolviert werden. Außerdem ist eine Rotation in die Psychiatrische Abteilung der Kliniken Lörrach GmbH möglich.

Was wir Ihnen bieten:

  • Strukturiertes Einarbeitungs- und Weiterbildungskonzept mit Oberarzt-Mentoring und Rotation in die verschiedenen Arbeits- und Funktionsbereiche
  • Modern ausgestatteter Diagnostikbereich mit Farbduplex- und Dopplersonographie, EEG, evozierte Potentiale, EMG und Neurographie sowie Video-Nystagmographie und eine leistungsfähige Radiologie-Abteilung mit MRT und 24/7- CCT/CTA/CT-Perfusion vor Ort
  • Eine engmaschig fachärztlich supervidierte Ausbildung in der neurologischen Funktionsdiagnostik
  • Regelmäßige interne Fortbildungen und finanzielle Unterstützung bei externen Fortbildungen
  • Gute Arbeitsbedingungen (Arztassistenz, Kodierabteilung) und ein hervorragendes Arbeitsklima in einem kollegialen Team mit flachen Hierarchien
  • Tägliche neurologisch-radiologische Befundbesprechungen
  • Gute Work-Life-Balance durch Freizeitkompensation von Nacht- und Wochenenddiensten
  • Vergütung in Anlehnung an den Tarifvertrag VKA / Marburger Bund und zusätzliche betriebliche Altersversorgung (ZVK)
  • Leben und Arbeiten in einer Region mit hohem Kultur- und Freizeitwert am Rande des Schwarzwaldes, ganz in der Nähe von Basel, Mulhouse und Freiburg

Weitere Informationen:
Herr Dr. J. Wattchow | Chefarzt Klinik für Neurologie | T 07621 / 416-8423

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann freuen uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung, unter Angabe der Kennziffer.


Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online über unser Bewerberportal
oder senden Sie uns eine zusammengefügte PDF Datei an


Kliniken des Landkreises Lörrach GmbH | Personalservice | Spitalstraße 25 | 79539 Lörrach

Über die Kliniken des Landkreises Lörrach

Wir leben und arbeiten in einer wunderschönen Gegend mit hohem Kultur- und Freizeitwert, ganz in der Nähe von Freiburg, Basel, Mulhouse, Schwarzwald, Jura und Elsass. Die familienfreundlichen Kultur- und Einkaufsstädte Lörrach, Rheinfelden und Schopfheim erwarten Sie mit umfangreichen Freizeitangeboten, einer hervorragenden Küche und einem ganz besonderen Flair.

Mit jährlich ca. 35.000 stationär versorgten Patienten und 2.000 Mitarbeitern sind wir Anlaufstelle Nummer eins für Patienten und einer der größten Arbeitgeber der Region. Durch eine gezielte Strukturentwicklung konzentrieren wir uns an unseren vier Standorten in Lörrach, Rheinfelden und Schopfheim auf definierte Leistungsschwerpunkte. Dadurch profitieren die Patienten von einem besonders breiten Leistungsangebot und die Mitarbeiter von umfassenden Weiterbildungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten.

Die Kliniken des Landkreises Lörrach und das St. Elisabethen-Krankenhaus haben sich auf den „Lörracher Weg 2.0“ gemacht, um gemeinsam in einem Großklinikum im Jahre 2025 mit gut 650 Betten erstklassige medizinische Leistungen in modernster Ausstattung für die Patienten im Landkreis Lörrach anzubieten.

Zurück zur Stellenübersicht

Max Mustermann
Erika Mustermann
Fr. Zenker
Fr. Seeger
Schließen
Ihre Kliniken informieren – Coronavirus

Schließung für Besucher

Angesichts der sich allgemein zuspitzenden Infektionslage sahen wir uns leider gezwungen, unsere Kliniken ab Montag, dem 02.11., wieder für Besucher und Begleitpersonen zu schließen. Ausnahmen hiervon gelten für Sterbebegleitung, Begleitung minderjähriger und dementer Patienten. Diese Besucher sowie ambulante Patienten sind gemäß der Allgemeinverfügung des Landkreises Lörrach vom 04.12. verpflichtet, ab Montag, dem 07.12., eine FFP2-Maske zu tragen, welche ihnen am Empfang unserer Klinik ausgehändigt wird. Schnelltestungen können wir leider nicht anbieten; ebenso können wir keinen Nachweis eines solchen Schnelltestes akzeptieren.

Für Patientinnen und Patienten ist das vorübergehende Verlassen der Klinik leider nicht erlaubt.

Die Versorgung von Not- und dringlichen Fällen bleibt sichergestellt. Ambulante Termine finden weiterhin statt.

Unser oberstes Ziel sind die Infektionsprävention und der Schutz unserer Patientinnen und Patienten. Daher bitten wir um Verständnis und Unterstützung für diese Entscheidung.

Ihre
Kliniken des Landkreises Lörrach und das St. Elisabethen-Krankenhaus

 

 

Weitere Informationen

  • Telefonhotline des Landkreises Lörrach: T 07621/410-8971 oder per Mail an covid19@loerrach-landkreis.de.
  • Telefonhotline des Landesgesundheitsamtes: T 0711/904-39555.
  • Bei grippeähnlichen Symptomen melden Sie sich bitte zuerst telefonisch bei Ihrem Hausarzt, dem hausärztlichen Notdienst (T 116 117) oder Ihrem Gesundheitsamt T 07621/410-2101. So tragen Sie zum Funktionieren der Meldekette bei!
  • Achten Sie bei Symptomen, wie stets in der Grippezeit, besonders auf Händehygiene und Husten-Nies-Etikette. Weitere Tipps: www.infektionsschutz.de
  • Weitere Informationen zu dem Thema finden Sie unter www.rki.de, www.loerrach-landkreis.de/infektionsschutz.

 

Schließen