Arzt
Erfahrungsberichte von Mitarbeitern
Standorte
Erfahrungsberichte von Mitarbeitern

Janine-Isabelle Hüls

Was ist das Beste daran, hier zu arbeiten?
Dass man selbst kurz nach der Ausbildung schon die Chance hat, an Weiterbildung teilzunehmen.

Was ist Ihre größte Stärke, die Sie in die Arbeit mitbringen?
Meine Flexibilität, dass ich immer versuche, so viel zeit wie möglich am Patienten zu verbringen.

Was motiviert Sie, hier zu arbeiten?
Das nette Team.  Es wird von den Leitungen immer versucht, dass man Beruf und Privatleben gut miteinander vereinbaren kann.

Welche Eigenschaften Ihres Teams machen Sie stolz?
Das Team der Entegast hat mich super aufgenommen und akzeptiert. Das Team ist sehr gefestigt und zeigt einen starken Zusammenhalt.

Benedetta Nettis

Was ist das Beste daran, hier zu arbeiten?
Abwechslungsreiches Arbeiten, nette Arbeitskollegen

Was ist Ihre größte Stärke, die Sie in die Arbeit mitbringen?
Bin belastbar, flexibel, ausgeglichen

Welche Eigenschaften Ihres Teams machen Sie stolz?
Sehr gute Teamarbeit; füreinander da

Erfahrungsberichte von Mitarbeitern

Tanja Zenker

Was ist Ihre größte Stärke, die Sie in die Arbeit mitbringen?
Es ist schwierig, nur eine Stärke hervor zu heben. Ich besitze Teamfähigkeit, Flexibilität, Organisationsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit.

Was motiviert Sie, hier zu arbeiten?
Es ist schön, ein Teil, einer so großen 'Firma' zu sein. Mein Wunsch ist es, kranken Menschen zu helfen.

Welche Eigenschaften Ihres Teams machen Sie stolz?
Wenn es um das Wohl des Patienten geht, dann zieht das ganze Team an einem Strang.

Erfahrungsberichte von Mitarbeitern

Sylvia Seeger

Was ist das Beste daran, hier zu arbeiten?
Schwierig! Nette Arbeitskollegen, interessante Arbeit, vielfältiger Arbeitsbereich

Warum haben Sie sich entschieden, hier zu arbeiten?
Weil mir die Arbeit mit Menschen Freunde macht, denen ich helfen kann.

Was motiviert Sie, hier zu arbeiten?
Der interessante und abwechslungsreiche Arbeitsbereich.

Welche Eigenschaften Ihres Teams machen Sie stolz?
Gutes Teamwork ist für mich der wichtigste Faktor.

Erfahrungsberichte von Mitarbeitern

Patientenbegleitungs-Team

Was ist das Beste daran, hier zu arbeiten?
(als TEAM) Umgang mit Menschen, sicherer Arbeitsplatz, gegenseitige Achtung, respektvoller Umgang (von Reinigungskraft bis Professor).

Warum haben Sie sich entschieden, hier zu arbeiten?
Hilfebedürftigen Menschen zu helfen – Beitrag zu deren Wohlbefinden, Ruf des Hauses zu verteidigen / verbessern, zentrale Lage, sicher Arbeitsplatz.

Was ist Ihre größte Stärke, die Sie in die Arbeit mitbringen?
Positive Einstellung zur Arbeit – Offenheit, respektvoller Umgang mit Patienten und Mitarbeitern.  Eingehen auf Bedürfnisse des Anderen; Freundliches und höfliches Auftreten.

Was motiviert Sie, hier zu arbeiten?
Sinnvolle Arbeit, Gefühl, gebraucht zu werden, positives Feedback von Patienten und Mitarbeitern des Hauses, regelmäßiger Gehaltseingang, Teamgeist, Strukturen.

Welche Eigenschaften Ihres Teams machen Sie stolz?
Teamarbeit (Kameradschaft und Hilfsbereitschaft), respektvoller Umgang, freundliches und freundschaftliches Miteinander.

Erfahrungsberichte von Mitarbeitern

Ingeborg Pabst

Was ist das Beste daran, hier zu arbeiten?
Zahlreich! Nette Kollegen, flexibles Arbeiten, sicherer Arbeitsplatz, Vergünstigungen, gutes Klima. Ich habe Freude an meinen Beruf, da jeder Tag anders ist, spannend und abwechselnd. Der Umgang mit Patienten und Kollegen macht mir Spaß.

Warum haben Sie sich entschieden, hier zu arbeiten?
Zentrale Lage, gutes Klima (!), die medizinische Grundversorgung in Lörrach und Umgebung auf hohem Niveau ist mein Anspruch. Ich bin in der Region vor allem Deutschland verbunden.

Was ist Ihre größte Stärke, die Sie in die Arbeit mitbringen?
Organisation, strukturiertes Arbeiten, Innovation und Umgang mit Menschen, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft.

Was motiviert Sie, hier zu arbeiten?
Abwechslung und Freude am Beruf mit Menschen.

Welche Eigenschaften Ihres Teams machen Sie stolz?
Wir kommen sehr gut miteinander aus, gutes Teamwork, Organisation, gutes Verhältnis zu den Patienten, positives Feedback von Patienten und Ärzten.

Stellenangebote

Aktuelles

Mit Antigen- oder PCR-Test einen Patientenbesuch im Krankenhaus machen: das geht ab dem kommenden Mittwoch bei den Kliniken im Landkreis. Geimpfte und Genesene haben bereits länger Zutritt.

Betroffene zu befähigen, ihre Therapieentscheidung selbst zu treffen, ist das Ziel des Vortrages von Dr. Tilman Eßlinger, Chefarzt der Klinik für Orthopädische Chirurgie im Kreiskrankenhaus Rheinfelden. Er spricht am kommenden Dienstag über operative Therapiemöglichkeiten bei Hüft- und Knieschmerzen. Die Kreiskliniken nehmen damit – nach coronabedingter Pause – ihre bekannte Reihe „Gesundheitsforum“ im Online-Format wieder auf.

Max Mustermann
Erika Mustermann
Fr. Zenker
Fr. Seeger
Schließen
Ihre Kliniken informieren – Coronavirus

Besuchsregelung

Wir freuen uns sehr, dass unsere Patienten wieder einen Besucher pro Tag ohne zeitliche Begrenzung empfangen können, wenn der Besucher vollständig geimpft oder genesen ist oder einen negativen Antigen-Schnelltest (< 24 h) oder PCR-Test (< 48 h) von zertifizierter Stelle vorweist. Für Geimpfte und Genesene ist ein Nachweis zwingend erforderlich und kann zum Beispiel über einen Impfpass oder einen positiven PCR-Test (< 6 Monate) in Kombination mit einem Ausweisdokument, nicht jedoch über einen Antigen-Schnelltest erbracht werden.

Gerne können Sie das Formular zur Besucherregistrierung bereits ausgefüllt mitbringen, Sie finden es hier.

Für andere Besucher bleibt das Besuchsverbot leider bis auf weiteres bestehen. Ausnahmen gelten für die Sterbebegleitung. Für Patientinnen und Patienten ist das vorübergehende Verlassen der Klinik leider nicht erlaubt.

Testregelung für Patienten

  • Alle Patienten, die zu einem geplanten ambulanten Eingriff oder zu einem geplanten stationären Aufenthalt ins Krankenhaus kommen ("Elektivpatienten"), müssen einen PCR-Test mitbringen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf.
  • Alle Patienten mit einem geplanten ambulanten Sprechstundentermin müssen einen negativen PCR-Test (max. 48 stunden alt) oder einen negativen Antigen-Schnelltest (max. 24 Stunden alt) mitbringen.
  • Alle Elektiv-und Notfall-Patienten erhalten bei ihrer Aufnahme einen PCR-Test sowie einen Antigen-Schnelltest, der regelmäßig wiederholt wird.
  • Bei jeglichem Anhaltspunkt für eine Covid-Infektion wird immer eine PCR-Testung durchgeführt.

Die Infektionsprävention und der Schutz unserer Patientinnen und Patienten waren und bleiben unser oberstes Ziel.

Ihre
Kliniken des Landkreises Lörrach und das St. Elisabethen-Krankenhaus

 

 

Weitere Informationen

  • Telefonhotline des Landkreises Lörrach: T 07621/410-8971 oder per Mail an covid19@loerrach-landkreis.de.
  • Telefonhotline des Landesgesundheitsamtes: T 0711/904-39555.
  • Bei grippeähnlichen Symptomen melden Sie sich bitte zuerst telefonisch bei Ihrem Hausarzt, dem hausärztlichen Notdienst (T 116 117) oder Ihrem Gesundheitsamt T 07621/410-2101. So tragen Sie zum Funktionieren der Meldekette bei!
  • Achten Sie bei Symptomen, wie stets in der Grippezeit, besonders auf Händehygiene und Husten-Nies-Etikette. Weitere Tipps: www.infektionsschutz.de
  • Weitere Informationen zu dem Thema finden Sie unter www.rki.de, www.loerrach-landkreis.de/infektionsschutz.

 

Schließen