Innere Medizin Lörrach

Aufgaben

Die Klinik für Innere Medizin am Kreiskrankenhaus Lörrach befasst sich mit der Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der körperinneren Organe. Die Palette der in Lörrach behandelten Krankheitsbilder umfasst das gesamte Spektrum des Fachgebietes.

Das Konzept der Klinik stellt hochspezialisierte Gebiete der Inneren Medizin in den Kontext einer umfassenden internistischen Gesamtversorgung. High-Tech-Angebote stehen in enger Verbindung zu allgemeininternistischer Diagnostik und vielfältigen Therapieoptionen. Besondere Spezialisierungen der Klinik erweitern die internistische Basisversorgung.

Kreiskrankenhaus Lörrach

Spitalstraße 25
79539 Lörrach
Telefon 07621/416-8430
Telefax 07621/416-8847
innere.sekretariat@klinloe.de

Prof. Dr. Hans-H. Osterhues

Chefarzt

Spezielle Leistungsinhalte

Kardiologie

Kreiskrankenhaus Lörrach

Spitalstraße 25
79539 Lörrach
Telefon 07621/416-8226
Telefax 07621/416-8847
bilger.johannes@klinloe.de

Dr. Johannes Bilger

Leitender Oberarzt

Der Schwerpunkt Kardiologie nutzt für die Diagnostik von Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems alle Formen der Elektrokardiographie (EKG), insbesondere das Belastungs-EKG (Ergometrie) und 24-Stunden-EKG. Weiterhin stehen die 24-Stunden-Blutdruckmessung und die Farbdoppler-Echokradiographie oder farbkodierte Duplex-Sonographie zu Verfügung. Besondere Möglichkeiten bieten die Echokardiographie über die Speiseröhre (transösophageale Echokradiographie) oder die Belastungs-Echokradiographie (Stress-Echokardiographie).

Die modern ausgestattete Funktionsabteilung ermöglicht alle gängigen Untersuchungsmethoden zur frühen Erfassung und Verlaufsbeobachtung von Herzerkrankungen. Der Linksherzkathetermessplatz dient zur routine- oder notfallmäßigen Untersuchung von Herzgefäßen (Koronarangiographie). Dabei werden verengte oder verschlossene Gefäße durch Ballondilatation oder Implantation von Gefäßstützen (Stents) aufgeweitet.

Ein Notfallteam steht für Akuteingriffe beim Herzinfarkt rund um die Uhr bereit. Die Implantation von Herzschrittmachern, internen Defibrillatoren (ICDs) und biventrikulären Schrittmacher- Defibrillatorsystemen zur kardialen Resynchronisationstherapie (Optimierung der Herzleistung) ist ein weiteres Spezialgebiet des kardiologischen Schwerpunkts. In Zusammenarbeit mit der radiologischen Abteilung unseres Hauses stehen zudem neben der konventionellen Röntgendiagnostik die Myokardszintigraphie, Cardio-CT- und Cardio-MRT- Diagnostik zur Verfügung.

Gastroenterologie

Kreiskrankenhaus Lörrach

Spitalstraße 25
79539 Lörrach
Telefon 07621/416-8228
Telefax 07621/416-8471
steinborn.christoph@klinloe.de

Dr. Christoph Steinborn

Oberarzt

Im Schwerpunkt Gastroenterologie gehören die konventionelle Sonographie mit Farbdopplermessung und Endosonographie zu den Standardverfahren.

Ein besonderer Schwerpunkt innerhalb des gastroenterologischen Fachgebiets liegt in der Durchführung von endoskopischen Verfahren, die zur Abklärung von Erkrankungen der Speiseröhre, des Magens (Magenspiegelung/Gastroskopie), des Dünn- und Dickdarmes (Darmspiegelung/Koloskopie), der Bauchspeicheldrüse und der Gallenwege (ERCP) dient. Tumorbedingte Engstellen können durch Stützen (Stents) versorgt werden.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Kontrastmittelsonographie und in der interventionellen Endosonographie. Weitere Spezialgebiete betreffen die Behandlung von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen oder Leberentzündungen.

Pneumologie / Schlaflabor

Kreiskrankenhaus Lörrach

Spitalstraße 25
79539 Lörrach
Telefon 07621/416-8266
Telefax 07621/416-8371
schlaflabor@klinloe.de

Dr. Wolfram Palmbach

Oberarzt

Im Schwerpunkt Pneumologie werden Krankheiten der Bronchien und der Lunge diagnostiziert und behandelt. Mit Lungenfunktionsmessungen können eine Enge der Bronchien, Volumenänderungen der Lunge oder Gasaustauschstörungen in der Lunge festgestellt werden. Die Spiroergometrie ermöglicht Untersuchungen des Stoffwechsels, des Kreislaufs und der Atmung unter körperlicher Belastung.

Mit Bronchienspiegelungen können z.B. Entzündungen oder andere Veränderungen der Bronchien oder des Lungengewebes erkannt werden, ggf. mit Probenentnahmen für z.B. mikrobiologische oder feingewebliche Untersuchungen. Sauerstofftherapien oder Heimbeatmungen werden eingestellt – z.B. bei schwerer Bronchitis mit Emphysem (Lungenüberblähung). Zum Schwerpunkt gehört auch das Schlaflabor mir vier Messplätzen v.a. Zur Diagnostik und Therapieeinstellung von Schlafapnoe (Atemnot im Schlaf durch einen schwerkraftbedingt zu engen Rachen im Liegen). Das Schlaflabor ist nach den Qualitätsmaßstäben der Deutschen Gesellschaft für Schlafmedizin DGSM zertifiziert.

Onkologie

Kreiskrankenhaus Lörrach

Spitalstraße 25
79539 Lörrach
Telefon 07621/416-8211
Telefax 07621/416-8468
glienke.petra@klinloe.de

Petra Glienke

OSP Koordinatorin

Der Schwerpunkt Hämatologie und die internistische Onkologie beschäftigt sich mit der Diagnostik und Therapie gut- und bösartiger Bluterkrankungen sowie vom Lymphomen und Tumoren. Der Bereich ist Teil des Onkologischen Schwerpunktes Lörrach-Rheinfelden (OSP). Zu diesem Netzwerk gehören auch die Strahlentherapie und Pathologie sowie eine Kooperation mit dem Universitätsspital Basel. Besondere Versorgungskonzepte können durch die Brückenpflege angeboten werden. Die weitere ambulante Betreuung von Tumorpatienten kann über die dem Kreiskrankenhaus Lörrach angeschlossene Ambulanz erfolgen.

Notaufnahme / Chest Pain Unit

Kreiskrankenhaus Lörrach

Spitalstraße 25
79539 Lörrach
T 07621/416-8000
F 07621/416-8562

 

Dr. Christina Marattukalam

Oberärztliche Leiterin Innere Medizin

T 07621/416-8076
marattukalam.christina@klinloe.de

 

Dr. Stefanie Schöneberg-Opalka

Oberärztliche Leiterin Chirurgie

T 07621/416-8291
schoeneberg.stefanie@klinloe.de

In der Notaufnahme wird rund um die Uhr eine Betreuung für Patienten mit akuten internistischen Krankheiten angeboten. Es stehen 12 Notfallbetten mit Herzmonitor-Überwachung inklusiv einer Brustschmerzeinheit (Chest Pain Unit oder CPU) mit vier Betten zur Verfügung. Die Chest Pain Unit ist eine spezielle Abteilung der Kardiologie, in der schon bei Verdacht auf einen Herzinfarkt eine leitliniengerechte Behandlung und Überwachung eingeleitet werden kann.

Intensivstation

Auf der internistischen Intensivstation werden schwere internistische Krankheitsbilder versorgt. Dazu werden aufwändige Diagnostik- und überwachungsverfahrne, künstliche Beatmungen, Hypothermie (Kühltherapie nach Herz-Kreislauf-Stillstand) oder Kreislaufunterstützungsverfahren (Aortengegenpulsationspumpe) bereitgehalten. Weiterhin besteht die Möglichkeit der Nierenersatztherapie (Dialyse). Das Profil der internistischen Intensivstation bietet eine Leistungsbreite, die aus dem überregionalen Zentralversorgungsauftrag des Kreiskrankenhauses Lörrach resultiert. Damit sind die Weichen nicht nur für komplizierte diagnostische Abklärungen, sondern auch für die Versorgung schwierigster Akuterkrankungen gestellt. Die enge Vernetzung aller Schwerpunktbereiche und der allgemeininternistischen Klinik wird durch tägliche Fallbesprechungen mit fachübergreifender Diskussion gewährleistet. Die Einbeziehung das radiologischen Zentrums des Kreiskrankenhauses mit den Möglichkeiten der Computertomographie sowie der Schmerztherapie am Regionalen Schmerzzentrum rundet das Leistungsspektrum ab.