Innere Medizin Lörrach

Klinik für Innere Medizin Lörrach

Die Klinik für Innere Medizin am Kreiskrankenhaus Lörrach versorgt Patienten mit dem gesamten Spektrum internistischer Erkrankungen. Das Konzept der Klinik stellt hochspezialisierte Gebiete der Inneren Medizin in den Kontext einer umfassenden internistischen Allgemeinversorgung.

Chefarzt Prof. Dr. Hans-H. Osterhues
Chefarzt Prof. Dr. Hans-H. Osterhues

Hohe Spezialisierung,
umfassende Versorgung

Die Hightech-Angebote der Schwerpunktbereiche stehen so in enger Verbindung zu einer breit gefächerten internistischen Diagnostik und vielfältigen Therapieoptionen. Die besonderen Spezialisierungen der Klinik auf dem Gebiet der Gastroenterologie, Kardiologie, Onkologie und Pneumologie erweitern die internistische Basisversorgung.

Als Zentralversorger für den südbadischen Raum verfügt die Klinik über eine internistische Intensivstation, die den Anforderungen der spezialisierten Schwerpunktmedizin entspricht. Durch eine enge Kommunikation mit den einzelnen Spezialisten unserer Häuser ist es unser Ziel, Ihnen eine qualitativ hochwertige moderne Medizin anzubieten.

Zusammenarbeit über Fachgrenzen hinaus

Die fachübergreifende Sicht im Team ermöglicht uns, den immer weiter wachsenden Anforderungen der gesundheitlichen Versorgung gerecht zu werden. Ausdruck dessen ist beispielsweise die enge Zusammenarbeit bei Tumorpatienten im zertifizierten Darmkrebszentrum oder die Betreuung von Herzpatienten auf der spezialisierten Brustschmerzeinheit (Chest Pain Unit). Diese ist integrierter Bestandteil unserer Notaufnahme, in der wir die Notfallversorgung rund um die Uhr vorhalten. Als Kooperationspartner sind wir eng mit den Universitätskliniken Freiburg und Basel als Zentren der Maximalversorgung verbunden.

Unser Ziel ist es, den Menschen im Mittelpunkt zu sehen und unsere Patienten hierbei durch eine aktive Kommunikation einzubinden.

Vorstellung des ärztlichen Teams

Das ärztliche Team der Klinik für Innere Medizin Lörrach
Das ärztliche Team der Klinik für Innere Medizin Lörrach

Leistungsspektrum

Neben einer umfassenden internistischen Allgemeinversorgung verfügt unsere Klinik über Spezialisierungen in den Bereichen Gastroenterologie, Kardiologie, Onkologie und Pneumologie.

Zertifikate

Die hohe Versorgungsqualität der Klinik für Innere Medizin ist durch verschiedene externe Verfahren geprüft und zertifiziert worden. Die Zertifikate sind Gütesiegel für das Vorliegen hoher Behandlungsqualität und garantieren die Einhaltung festgelegter Standards in Diagnostik und Therapie.

Kooperationen

Das Kreiskrankenhaus Lörrach ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Universitätsklinik Freiburg im Breisgau. Die Klinik für Innere Medizin ist Ausbildungsstelle für Medizinstudenten im Praktischen Jahr (PJ).

Weiterbildung

Die Klinik für Innere Medizin verfügt über ein umfassendes Weiterbildungsangebot in der ärztlichen Ausbildung. Neben Gebietsbezeichnungen können Schwerpunktbezeichnungen und Fachkunden erworben werden.

Kontakt

Kreiskrankenhaus Lörrach

Klinik für Innere Medizin
Chefarzt Prof. Dr. Hans-H. Osterhues

Sekretariat
Gabriela Latz, Astrid Hohlfeldt

T 07621/416-8430 oder -8434
F 07621/416-8847
loe-innere@klinloe.de

 

Gastroenterologie

T 07621/416-8228
F 07621/416-8471

Kardiologie/Herzkatheter

T 07621/416-8208
F 07621/416-8847

Herzkatheter

T 07621/416-8708

Onkologie/OSP

T 07621/416-8211
F 07621/416-8468

Pneumologie/Schlaflabor

T 07621/416-8266
F 07621/416-8371

Notaufnahme

T 07621/416-8483
F 07621/416-8168

Schließen
Ihre Kliniken informieren – Coronavirus

Besuchsregelung

Wir freuen uns sehr, dass unsere Patienten wieder Besuch bekommen dürfen! Um dies möglichst sicher zu gestalten, gelten hierfür die folgenden Regelungen:

  • Die Gesamtzahl der Besucher ist gemäß CoronaVO nicht mehr beschränkt. Jedoch dürfen max. 2 Besucher gleichzeitig bei einem Patienten anwesend sein. Bitte haben Sie Verständnis, dass das Besuchsverbot in Isolierbereichen bestehen bleibt.
  • Die Besuchszeiten sind von 13 - 19 Uhr.
  • Besucher müssen durchgehend einen Mund-Nasen-Schutz tragen. In einigen Bereichen mit besonders vulnerablen Patienten gilt FFP2-Maskenpflicht.
  • Es gilt die 3G-Regel.
    Gemäß CoronaVO sind wir als Kliniken für die Sicherstellung der durchgehenden Einhaltung der 3G-Regel verantwortlich. Daher führen wir das nachfolgende Vorgehen ein:
    • Geimpfte und Genesene erhalten gegen Vorlage ihres Nachweises am Empfang ein farbiges Armband.
    • Testpflichtige Besucher (nicht geimpft oder genesen) bringen bitte ein Testergebnis von zertifizierter Stelle mit und erhalten dann ebenfalls ein farbiges Armband. Andernfalls müssen sie sich auf direktem Wege zum Stützpunkt der Zielstation begeben, um sich dort testen und im Anschluss ebenfalls ein Armband geben zu lassen.

Gerne können Sie das Formular zur Besucherregistrierung bereits ausgefüllt mitbringen, Sie finden es hier.

Testregelung für Patienten

  • Alle Patienten, die zu einem geplanten ambulanten Eingriff oder zu einem geplanten stationären Aufenthalt ins Krankenhaus kommen ("Elektivpatienten"), müssen einen PCR-Test mitbringen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf.
  • Nicht geimpfte oder genesene Patienten mit einem geplanten ambulanten Sprechstunden- oder vorstationären Termin müssen einen negativen PCR-Test (max. 48 stunden alt) oder einen negativen Antigen-Schnelltest (max. 24 Stunden alt) mitbringen. Für Geimpfte und Genesene entfällt diese Testpflicht.
  • Alle Elektiv-und Notfall-Patienten erhalten bei ihrer Aufnahme einen PCR-Test sowie einen Antigen-Schnelltest, der regelmäßig wiederholt wird.
  • Bei jeglichem Anhaltspunkt für eine Covid-Infektion wird immer eine PCR-Testung durchgeführt.

Die Infektionsprävention zum Schutz unserer Patientinnen und Patienten und unserer Mitarbeitenden waren und bleiben unser oberstes Ziel.

Ihre
Kliniken des Landkreises Lörrach und das St. Elisabethen-Krankenhaus

 

 

Weitere Informationen

  • Telefonhotline des Landkreises Lörrach: T 07621/410-8971 oder per Mail an covid19@loerrach-landkreis.de.
  • Telefonhotline des Landesgesundheitsamtes: T 0711/904-39555.
  • Bei grippeähnlichen Symptomen melden Sie sich bitte zuerst telefonisch bei Ihrem Hausarzt, dem hausärztlichen Notdienst (T 116 117) oder Ihrem Gesundheitsamt T 07621/410-2101. So tragen Sie zum Funktionieren der Meldekette bei!
  • Achten Sie bei Symptomen, wie stets in der Grippezeit, besonders auf Händehygiene und Husten-Nies-Etikette. Weitere Tipps: www.infektionsschutz.de
  • Weitere Informationen zu dem Thema finden Sie unter www.rki.de, www.loerrach-landkreis.de/infektionsschutz.

 

Schließen