Ober-/Unterarm

OP von Oberarmbrüchen

Brüche des Oberarms kommen häufig bei älteren Menschen vor. Sie sind sehr oft direkt unterhalb des Kopfes lokalisiert (sog. subcapitale Humeruskopffraktur). Bei guter Stellung des Bruches und/oder alten Patienten kann konservativ behandelt werden. Oft ist es sinnvoll den Bruch operative zu stabilisieren. Bei kopfnahen Brüchen ist die sog. „winkelstabile Platte“ (z.B. Philosplatte) heute Standard. Andere Brüche können durch lange Platten oder Markraumnägel (innerhalb des Knochens positioniert) versorgt werden. Bei Oberarmkopffrakturen mit geringer Aussicht auf Knochenheilung (Nekrose, Pseudarthrose) muss die Indikation zur direkten Implantation einer Frakturprothese überprüft werden.

OP von Unterarmbrüchen

Bei Fraktur beider Unterarmknochen (komplette Unterarmfraktur) oder auch isolierte Schaftfraktur der Speiche (Radius) oder Elle (Ulna) ist die operative Frakturbehandlung indiziert. I.d.R wird eine Plattenosteosynthese durchgeführt.