Erfolgreiche Rezertifizierung des Darmkrebszentrums Lörrach

Deutsche Krebsgesellschaft bescheinigt hohe Qualität in Diagnose und Therapie

Das Darmkrebszentrum der Kliniken des Landkreises Lörrach wurde von der Deutschen Krebs­gesellschaft (DKG) erneut zertifiziert. Seit der im November 2014 erstmals erfolgten Zertifi­zierung garantieren jährliche Über­wachungs­audits der DKG eine anhaltend hohe Qualität bei der Behandlung von Patientinnen und Patienten mit Darm­tumoren. Spezialisten verschie­dener medizinischer Disziplinen wirken zusammen, um den individuell passenden Therapie­ansatz zu finden und die Betroffenen bestmöglich durch die Phase der Therapie und der Nachsorge zu begleiten.

Darmkrebs ist sowohl bei Männern als auch bei Frauen die zweithäufigste Krebserkrankung. Jährlich erkranken in Deutschland ca. 75.000 Menschen an Darmkrebs. Der Erfolg einer Darmkrebs­therapie ist auch abhängig von der behandelnden Klinik. Entsprechend hoch sind die Anforderungen für eine Zertifizierung durch die Deutsche Krebsgesellschaft. Zertifizierte Darm­krebs­zentren müssen eine besondere Erfahrung in der Behandlung von Darmkrebsfällen nachweisen können, Darmkrebs entsprechend den aktuellen Therapie-Leitlinien behandeln und wichtige Therapieentscheidungen in einer interdisziplinären Tumor­konferenz treffen. Durch eine enge partnerschaftliche Kooperation zwischen niedergelassenen Ärzten, den spezialisierten Fachabteilungen der Kliniken des Landkreises Lörrach, der Pathologie der Universität Freiburg, der Onkologischen Schwer­punktpraxis Lörrach, der Strahlentherapie im MVZ Lörrach, der onkologischen Fachpflege, der Psycho­onkologie und einem strukturierten sozialdienstlichen Netzwerk wird eine umfassende Betreuung für Betroffene und deren Angehörige gewährleistet.

„Die Bestätigung unserer bereits vor 10 Jahren erfolgten Erst-Zertifizierung ist auch ein Nachweis für die sehr gute inter­dis­ziplinäre Arbeit und aufeinander abgestimmten Prozesse im Darmkrebszentrum“, betont PD Dr. Christian Hamel, Chefarzt Klinik für Allgemein- und Viszeral­chirurgie. Als Zentrums­koordinatorin und Qualitäts­beauftragte des Darmkrebs­zentrums überprüft Petra Uhlemann regelmäßig die Umsetzung der Verfahren in der Praxis und die Einhaltung der aktuellen Leitlinien der Fach­gesellschaften. „Damit zeigen wir Transparenz bezüglich der auf höchstem wissenschaftlichem Niveau durchgeführten Behandlungsverfahren und können kontinuierlich an Weiter­ent­wicklungen arbeiten“, erklärt Dr. Igor Maul, Leitender Oberarzt Klinik für Allgemein- und Viszeral­chirurgie und Leiter des Darm­krebs­zentrums. Wird eine Darm­krebs­erkrankung frühzeitig entdeckt, können viele Betroffene geheilt werden. Erschwert wird dies aber durch die Tatsache, dass der Krankheits­verlauf in den frühen Phasen keine oder nur wenige Symptome mit sich bringt. „Deshalb sind Vorsorge­unter­suchungen von herausragender Bedeutung“, erklärt Dr. Norbert Krauss, Chefarzt Medizinische Klinik 2 für Gastroenterologie, Onkologie und Palliativmedizin und ergänzt: „In den letzten 10 Jahren konnten durch die Früh­erkennungs­koloskopie bundesweit über 100.000 Darmkrebsfälle verhindert werden.“

Bei einer vorliegenden Darmkrebs-Diagnose sind Termine in der Darmsprechstunde des Darmzentrums Lörrach kurzfristig verfügbar. Terminvereinbarungen können über den Hausarzt oder die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie im Kreiskrankenhaus Lörrach unter 07621/416-8259 erfolgen.

Zurück zur Übersicht

Schließen
Ihre Kliniken informieren – Atemwegsinfektionen

Liebe Besucher,

schützen Sie sich, Ihre Angehörigen und unsere Mitarbeitenden: Sollten Sie unter einer akuten Atemwegsinfektion leiden, z. B mit Schnupfen oder Husten, so bleiben Sie bitte zuhause. Sollte Ihr Besuch in der Klinik trotzdem erforderlich sein, tragen Sie bitte zum Schutz aller einen Mund-Nasen-Schutz.

Für alle Besucher gilt unsere Bitte:

  • Desinfizieren Sie Ihre Hände beim Betreten und Verlassen der Klinik
  • Beachten Sie die Besuchszeiten von 13 –19 Uhr

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


Bitte beachten Sie:
Am Wochenende des 19. Aprils zieht das Krankenhaus Rheinfelden um.
Sie finden dann Ihre Ärzte und die Teams an den Standorten Lörrach und Schopfheim.

Wir sind weiterhin für Sie da!


Ihre
Kliniken des Landkreises Lörrach und das St. Elisabethen-Krankenhaus

Schließen