Interimsleitung für die Neurologie im KKH Lörrach

Nach dem Weggang von Chefarzt Dr. Jens Wattchow übernehmen zwei Oberärztinnen interimsmäßig die Leitung der Klinik für Neurologie im Kreiskrankenhaus Lörrach.

Interimsdoppelspitze mit eingespieltem Duo

Frau Dr. Christel Beeskow und Frau Dr. Mira Rethfeldt, die leitendenden Oberärztinnen der Neurologie, übernehmen im Interim die Leitung der Neurologie.

Dr. Beeskow ist Fachärztin für Neurologie und Psychiatrie. Seit 2005 ist sie als solche im Kreiskrankenhaus Lörrach tätig. Nach ihrer Approbation an der Medizinischen Hochschule Hannover, praktizierte sie im Städtischen Klinikum Braunschweig, in der Rehabilitationsklinik Lippoldsberg und im Lehrkrankenhaus MRI Manchester, um dann ab 2011 als Oberärztin und seit 2014 als Leitende Oberärztin in den Kliniken tätig zu sein. Dr. Beeskow ist für die neurologische Notfallversorgung/ZNA zuständig und ist wichtiger Versorgungsbestandteil der Versorgung der Patienten auf der zertifizierten Stroke Unit unter der Verantwortung von Oberärztin Dr. Julia Schoof. Dr. Beeskow verfügt über die Zusatzbezeichnungen Rehabilitationswesen und Palliativmedizin.

Frau Dr. Rethfeldt ist seit 2010 Teil der Kliniken, nachdem sie ihre Facharztausbildung im Klinikum Erfurt, in den Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel sowie in der Reha Rheinfelden absolviert hatte. Sie gestaltete seitdem maßgeblich die fächerübergreifende Zusammenarbeit der Neurologie und hat durch Entwicklung leitliniengerechter Organisations- und Behandlungsabläufe wesentlich zur Qualitätssicherung beigetragen. Sie verfügt über die Zusatzbezeichnung Palliativmedizin und teilt sich seit 2017 gemeinsam mit Dr. Beeskow die Stelle als Leitende Oberärztin.

Langfristige Nachfolge wird bereits gesucht

Eine Nachbesetzung der Chefarztstelle ist bereits im Gange. „Derzeit sind wir in aktiven Gesprächen für die langfristige Nachfolge für Herrn Dr. Wattchow“, so der Ärztliche Direktor Prof. Hans-H. Osterhues. Die Kliniken planen bis Anfang des kommenden Jahres eine neue Chefärztin oder einen neuen Chefarzt für die Neurologie gefunden zu haben. „Wir freuen uns, dass die neurologische Versorgung ununterbrochen gesichert ist und bedanken uns bei Frau Dr. Beeskow und Frau Dr. Rethfeldt für die Übernahme der Leitung in der Übergangszeit“, so Osterhues weiter.

Umfassendes Leistungsspektrum

Jährlich werden im KKH Lörrach über 1500 neurologische Patienten behandelt. Alleine im Schlaganfallschwerpunkt mit der Regionalen Stroke Unit versorgen die Kliniken jährlich über 700 Patienten in einem breiten Spektrum der Akuttherapie inklusive Thrombolyse des Schlaganfalls.

Das Team der Neurologie behandelt das gesamte Spektrum neurologischer Erkrankungen und bietet moderne, leitliniengestützte Abklärungsmethoden an. Zu den häufigen Krankheitsbildern gehören neben dem Schlaganfall, Parkinson, Multiple Sklerose, Epilepsien, Demenzen, Kopfschmerz- und Schwindelzustände verschiedener Ursache, Hirnhautentzündungen (Meningitis) und viele weitere.

Zurück zur Übersicht

Schließen
Ihre Kliniken informieren – Atemwegsinfektionen

Liebe Besucher,

schützen Sie sich, Ihre Angehörigen und unsere Mitarbeitenden: Sollten Sie unter einer akuten Atemwegsinfektion leiden, z. B mit Schnupfen oder Husten, so bleiben Sie bitte zuhause. Sollte Ihr Besuch in der Klinik trotzdem erforderlich sein, tragen Sie bitte zum Schutz aller einen Mund-Nasen-Schutz.

Für alle Besucher gilt unsere Bitte:

  • Desinfizieren Sie Ihre Hände beim Betreten und Verlassen der Klinik
  • Beachten Sie die Besuchszeiten von 13 –19 Uhr

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


Bitte beachten Sie:
Am Wochenende des 19. Aprils zieht das Krankenhaus Rheinfelden um.
Sie finden dann Ihre Ärzte und die Teams an den Standorten Lörrach und Schopfheim.

Wir sind weiterhin für Sie da!


Ihre
Kliniken des Landkreises Lörrach und das St. Elisabethen-Krankenhaus

Schließen