Danke

  • An alle Mitarbeitenden unserer Kliniken, die den Lörracher Weg 2 mitgehen und mitgestalten!
  • An alle Führungskräfte unserer Kliniken, die die Konzepte für ihre künftigen Wirkungsbereiche in ungezählten Nutzerrunden mitentwickeln und jetzt schon zahlreiche Zusatzaufgaben zusätzlich zum Tagesgeschäft bewältigen!
  • An ungezählte weitere Menschen, die ihren Beitrag zum Gelingen unseres Projektes geleistet haben und leisten - sei es bei unserem Träger, dem Landkreis Lörrach, dem Kreistag und unserem Aufsichtsrat, beim Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg oder der Stadt Lörrach, sei es bei jedem einzelnen, der bei der Beratung, Planung und Realisierung auf der Baustelle tätig ist und bei vielen, vielen mehr!
Armin Müller, Vorsitzender Geschäftsführer – Kliniken des Landkreises Lörrach

„Voll überzeugt – inhaltlich wie emotional!“

Armin Müller

Vorsitzender Geschäftsführer

Ich durfte dieses Jahrhundertprojekt von der ersten Stunde an begleiten und mitentwickeln. Natürlich stehe ich mit meiner ganzen inhaltlichen und emotionalen Überzeugung dahinter!

Herausragend an dem neuen Klinikum und dem Gesundheitscampus ist für mich sehr vieles. Im Zentrum aber steht, dass wir eine einzige Anlaufstelle für unsere Patienten hier in der Region schaffen und eine Gesundheitsversorgung sichern, die vernetzt, modern, hochwertig und nachhaltig sein wird – ebenso wie die Arbeitsplätze für unsere Mitarbeitenden.

Thorsten Stolpe, Projektleiter – Kliniken des Landkreises Lörrach

„Eine einmalige Chance“

Thorsten Stolpe

Projektleiter

Es ist eine hochspannende und komplexe Aufgabe, ein Krankenhaus von der ursprünglichen Idee heraus idealtypisch auf einer grünen Wiese - gemeinsam mit Nutzern mit unterschiedlichen Traditionen - zu entwickeln. Eine solche Chance bekommt man, wenn überhaupt, wohl eher nur einmal in seinem Berufsleben.

Ganz besonders wird dieses Projekt durch den unbedingten Willen aller intern und extern Beteiligten, die Gesundheitsversorgung im Sinne des „Lörracher Weges“ modern und effizient an einem neuen Standort zu gestalten. Daran mitwirken zu dürfen, ist für mich Aufgabe und Verpflichtung zugleich. 

Sandra Tretter, Stv. Projektleiterin – Kliniken des Landkreises Lörrach

"Wichtiges Projekt für die Region und über deren Grenzen hinaus."

Sandra Tretter

Stv. Projektleiterin
(in Elternzeit)

Seit Januar 2020 darf ich das Team des Projekts Gesundheitscampus als Innenarchitektin im Projektmanagement unterstützen. Die Komplexität der Aufgaben und die vielen unterschiedlichen Beteiligten machen es unwahrscheinlich abwechslungsreich und spannend.

Es ist toll, an einem so wichtigen Projekt für die Region und über deren Grenzen hinaus mitwirken zu dürfen!

Michael Mutterer, Architekt – Kliniken des Landkreises Lörrach

Michael Mutterer

Architekt

"Wenn du schnell gehen willst, geh allein. Wenn du weit kommen willst, gehe zusammen."

(Afrikanisches Sprichwort)

Christine Honekamp, Vergabestelle Zentralklinikum – Kliniken des Landkreises Lörrach

„Zugefallen, was fällig war“

Christine Honekamp

Vergabestelle

Eigentlich hatte ich mich auf eine ganz andere Stelle bei den Kliniken beworben – aber wie das Leben so spielt, wurde ich schließlich Teil des Teams der Bau- und Betriebsorganisation, das mich im Oktober 2020 herzlich willkommen hieß. Mit kaufmännischer Ausbildung und ursprünglich völlig fachfremd, bin ich seither für die Vergaben und anfallenden administrativen Aufgaben rund um den Bau des neuen Gesundheitscampus zuständig.

Ganz egal, ob Zufall oder zugefallen, was fällig war: ich freue mich, ein Teil des Teams und dieses spannenden Projektes sein zu dürfen!

Schließen
Ihre Kliniken informieren – Coronavirus

Die stark steigenden Zahlen der Neuinfektionen schlagen sich auch in unseren Kliniken nieder. Wir tun unser Bestes, um den größten gemeinsamen Nenner zwischen der Versorgung unserer "normalen" Patienten und  unserer Covid-Patienten zu finden, doch leider müssen auch wir wieder planbare Operationen verschieben. Selbstverständlich stehen die strikte Trennung der Bereiche und die Sicherheit unserer Patienten an oberster Stelle.

Auch wir sehen auf unseren Covid-Stationen eine überwiegende Zahl ungeimpfter, teils jüngerer Patientinnen und Patienten, aber auch älterer, deren Impfung länger zurückliegt und die einer Auffrischimpfung bedurft hätten. Wir möchten Ihnen ans Herz legen:

BITTE LASSEN SIE SICH IMPFEN!

BITTE SCHÜTZEN SIE SICH UND ANDERE MIT MASKEN UND HYGIENEREGELN!

 

Besuchsregelung (gültig ab 02.12.21)

Um die Besuche möglichst sicher zu gestalten, gelten die folgenden Regelungen:

  • 2G+
  • Ein negatives Antigen-Schnelltestergebnis von einer zertifizierten, externen Stelle (< 24 Stunden) muss mitgebracht werden
  • Besuchszeiten 13 – 19 Uhr
  • 1 Besucher pro Patient und Tag
  • Das Besuchsverbot auf den Isolier- und Intensivstationen bleibt bestehen
  • Für alle Besucher gilt FFP2-Masken-Pflicht (Sie können gerne eine eigene Maske mitbringen oder für einen geringen Betrag eine Maske am Empfang erwerben)
  • Patienten dürfen die Kliniken während des stationären oder ambulanten Aufenthalts nicht verlassen (Ausnahmen Psychiatrie und Psychosomatik)

In wenigen definierten Fällen, etwa für die Begleitung von Demenzpatienten oder Sterbenden, sind nach schriftlicher Genehmigung durch den zuständigen Chef- oder Oberarzt Ausnahmen möglich; bitte bringen Sie in einem solchen Fall ein Testergebnis von zertifizierter Stelle mit; ggf. kann der Test auch im Klinikum erfolgen (ohne schriftliches Zertifikat).

Gerne können Sie das Formular zur Besucherregistrierung bereits ausgefüllt mitbringen, Sie finden es hier.

Testregelung für Patienten

  • Alle Patienten, die zu einem geplanten ambulanten Eingriff oder zu einem geplanten stationären Aufenthalt ins Krankenhaus kommen ("Elektivpatienten"), müssen einen PCR-Test mitbringen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf.
  • Nicht geimpfte oder genesene Patienten mit einem geplanten ambulanten Sprechstunden- oder vorstationären Termin müssen einen negativen PCR-Test (max. 48 stunden alt) oder einen negativen Antigen-Schnelltest (max. 24 Stunden alt) mitbringen. Für Geimpfte und Genesene entfällt diese Testpflicht.
  • Alle Elektiv-und Notfall-Patienten erhalten bei ihrer Aufnahme einen PCR-Test sowie einen Antigen-Schnelltest, der im Rahmen eines stationären Aufenthaltes wiederholt wird.
  • Bei jeglichem Anhaltspunkt für eine Covid-Infektion wird immer eine PCR-Testung durchgeführt.

Die Infektionsprävention zum Schutz unserer Patientinnen und Patienten und unserer Mitarbeitenden waren und bleiben unser oberstes Ziel.

Ihre
Kliniken des Landkreises Lörrach und das St. Elisabethen-Krankenhaus

 

 

Weitere Informationen

  • Telefonhotline des Landkreises Lörrach: T 07621/410-8971 oder per Mail an covid19@loerrach-landkreis.de.
  • Telefonhotline des Landesgesundheitsamtes: T 0711/904-39555.
  • Bei grippeähnlichen Symptomen melden Sie sich bitte zuerst telefonisch bei Ihrem Hausarzt, dem hausärztlichen Notdienst (T 116 117) oder Ihrem Gesundheitsamt T 07621/410-2101. So tragen Sie zum Funktionieren der Meldekette bei!
  • Achten Sie bei Symptomen, wie stets in der Grippezeit, besonders auf Händehygiene und Husten-Nies-Etikette. Weitere Tipps: www.infektionsschutz.de
  • Weitere Informationen zu dem Thema finden Sie unter www.rki.de, www.loerrach-landkreis.de/infektionsschutz.

 

Schließen