Klinisches Ethik-Komitee

Ethikberatung als Hilfestellung

Grenzsituationen des Lebens gehören - leider - zum Klinikalltag. Immer wieder finden sich Angehörige in der existenziell schwierigen Situation wieder, eine Entscheidung für oder gegen lebenserhaltende Maßnahmen bei einem geliebten, anvertrauten Menschen zu treffen. Mitarbeiter geraten in große Konflikte zwischen ihrem Gewissen und der durchgeführten Therapie. Für beide Zielgruppen, Angehörige wie Mitarbeiter, kann eine Ethikberatung eine große Hilfestellung sein.

Das Vorstandsteam des Klinischen Ethik-Komitees (Babette Jansen, Dr. Jens Wattchow, Benjamin Riebl, Tobias Walkling)
Das Vorstandsteam des Klinischen Ethik-Komitees (Babette Jansen, Dr. Jens Wattchow, Benjamin Riebl, Tobias Walkling)

 

Solche Ethikberatungen fachlich fundiert und in einem interdisziplinären Team durchzuführen, hat sich unser Klinisches Ethik-Komitee (KEK) zur Aufgabe gemacht. Zum Aufgabenfeld der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zählen auch die Entwicklung ethischer Empfehlungen und die Organisation ethischer Fort- und Weiterbildungen.

Vorstand und Mitglieder

Unser Klinisches Ethik-Komitee besteht aus 19 Vertretern der verschiedensten Berufsgruppen aus unseren Kliniken.

Ethikberatung

Ob Angehöriger, Mitarbeiter oder einfach interessiert: hier erfahren Sie alles über unsere Ethikberatungen.

Kontakt

Kliniken des Landkreises Lörrach GmbH

Klinisches Ethik-Komitee (KEK)
Babette Jansen, Vorsitzende

Spitalstraße 25
79539 Lörrach

Ethiktelefon

T 07621/416-8104

Flyer Ethikberatung

Download als PDF (2,3 MiB)

Schließen
Ihre Kliniken informieren – Coronavirus

Schließung für Besucher

Angesichts der sich allgemein zuspitzenden Infektionslage sahen wir uns leider gezwungen, unsere Kliniken ab Montag, dem 02.11., wieder für Besucher und Begleitpersonen zu schließen. Ausnahmen hiervon gelten für Sterbebegleitung, Begleitung minderjähriger und dementer Patienten. Diese Besucher sowie ambulante Patienten sind gemäß der Allgemeinverfügung des Landkreises Lörrach vom 04.12. verpflichtet, ab Montag, dem 07.12., eine FFP2-Maske zu tragen, welche ihnen am Empfang unserer Klinik ausgehändigt wird. Schnelltestungen können wir leider nicht anbieten; ebenso können wir keinen Nachweis eines solchen Schnelltestes akzeptieren.

Für Patientinnen und Patienten ist das vorübergehende Verlassen der Klinik leider nicht erlaubt.

Die Versorgung von Not- und dringlichen Fällen bleibt sichergestellt. Ambulante Termine finden weiterhin statt.

Unser oberstes Ziel sind die Infektionsprävention und der Schutz unserer Patientinnen und Patienten. Daher bitten wir um Verständnis und Unterstützung für diese Entscheidung.

Ihre
Kliniken des Landkreises Lörrach und das St. Elisabethen-Krankenhaus

 

 

Weitere Informationen

  • Telefonhotline des Landkreises Lörrach: T 07621/410-8971 oder per Mail an covid19@loerrach-landkreis.de.
  • Telefonhotline des Landesgesundheitsamtes: T 0711/904-39555.
  • Bei grippeähnlichen Symptomen melden Sie sich bitte zuerst telefonisch bei Ihrem Hausarzt, dem hausärztlichen Notdienst (T 116 117) oder Ihrem Gesundheitsamt T 07621/410-2101. So tragen Sie zum Funktionieren der Meldekette bei!
  • Achten Sie bei Symptomen, wie stets in der Grippezeit, besonders auf Händehygiene und Husten-Nies-Etikette. Weitere Tipps: www.infektionsschutz.de
  • Weitere Informationen zu dem Thema finden Sie unter www.rki.de, www.loerrach-landkreis.de/infektionsschutz.

 

Schließen