Aktuelles und Pressemitteilungen

Handchirurgie am Kreiskrankenhaus Schopfheim

Nach der gelungenen Auftaktveranstaltung im Frühjahr berichten die Ärzte der Klinik für Plastische, Hand- und Fußchirurgie des Kreiskrankenhauses Schopfheim am 6. November über die Versorgung von Handverletzungen, Kontrakturen der Finger und die Therapie bei Arthrose des Daumens. 

Weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannt ist das Kreiskrankenhaus Schopfheim für seine Handchirurgie, die neben dem Diabeteszentrum und der Klinik für Psychiatrie einen der Leistungsschwerpunkte des Kreiskrankenhauses Schopfheim darstellt.

Die medizinische Spezialdisziplin bietet modernste operative Leistungen am Standort Schopfheim der Kliniken des Landkreises Lörrach, welche der interessierten Öffentlichkeit und den niedergelassenen Ärzten im Rahmen einer neu eingeführten Vortragsreihe vorgestellt werden. In der zweiten Veranstaltung der Reihe wird Andreas Rudolph, Chefarzt der Klinik für Plastische, Hand- und Fußchirurgie am Kreiskrankenhaus Schopfheim, mit seinem Ärzteteam das Spezialgebiet der Handchirurgie und einen Teil des Behandlungsspektrums vorstellen. 

„Die Wichtigkeit einer uneingeschränkten Funktion der Hände zur Bewältigung des täglichen Lebens rückt erst dann ins Bewusstsein, wenn diese durch einen plötzlich eingetretenen Unfall oder aber durch sich langsam entwickelnde Erkrankungen ihre Funktion nicht mehr erfüllen können“, berichtet Chefarzt Rudolph.

„Die Herausforderung besteht darin, den Patienten zum einen die Therapiemöglichkeiten darzustellen und ihnen zum anderen die Unterstützung bei der Bewältigung von Einschränkungen der Hände zu geben“, so Rudolph weiter. „Diese Aufgabe kann nur im Zusammenspiel zwischen den Patienten, dem Ärzteteam und den Physio- und Ergotherapeuten bewältigt werden.“ 

In kurzen Fachvorträgen werden die Ärzte am Donnerstag, dem 6.11. um 19.30 Uhr im Kreiskrankenhaus Schopfheim Krankheitsbilder und handchirurgische Maßnahmen vorstellen. Im Anschluss stehen die Referenten für Fragen zur Verfügung und es gibt einen Apéro; der Eintritt ist frei.

Kontakt

Marketing & PR

Marion Steger
Leiterin Marketing & PR

Kliniken des Landkreises Lörrach GmbH
Spitalstr. 25
79539 Lörrach

Tel.: 07621/416-8341
Fax: 07621/416-8823
steger.marion@klinloe.de

Schließen
Ihre Kliniken informieren – Coronavirus

Schließung für Besucher

Angesichts der sich allgemein zuspitzenden Infektionslage sahen wir uns leider gezwungen, unsere Kliniken ab Montag, dem 02.11., wieder für Besucher und Begleitpersonen zu schließen. Ausnahmen hiervon gelten für Sterbebegleitung, Begleitung minderjähriger und dementer Patienten. Diese Besucher sowie ambulante Patienten sind gemäß der Allgemeinverfügung des Landkreises Lörrach vom 04.12. verpflichtet, ab Montag, dem 07.12., eine FFP2-Maske zu tragen, welche ihnen am Empfang unserer Klinik ausgehändigt wird. Schnelltestungen können wir leider nicht anbieten; ebenso können wir keinen Nachweis eines solchen Schnelltestes akzeptieren.

Für Patientinnen und Patienten ist das vorübergehende Verlassen der Klinik leider nicht erlaubt.

Die Versorgung von Not- und dringlichen Fällen bleibt sichergestellt. Ambulante Termine finden weiterhin statt.

Unser oberstes Ziel sind die Infektionsprävention und der Schutz unserer Patientinnen und Patienten. Daher bitten wir um Verständnis und Unterstützung für diese Entscheidung.

Ihre
Kliniken des Landkreises Lörrach und das St. Elisabethen-Krankenhaus

 

 

Weitere Informationen

  • Telefonhotline des Landkreises Lörrach: T 07621/410-8971 oder per Mail an covid19@loerrach-landkreis.de.
  • Telefonhotline des Landesgesundheitsamtes: T 0711/904-39555.
  • Bei grippeähnlichen Symptomen melden Sie sich bitte zuerst telefonisch bei Ihrem Hausarzt, dem hausärztlichen Notdienst (T 116 117) oder Ihrem Gesundheitsamt T 07621/410-2101. So tragen Sie zum Funktionieren der Meldekette bei!
  • Achten Sie bei Symptomen, wie stets in der Grippezeit, besonders auf Händehygiene und Husten-Nies-Etikette. Weitere Tipps: www.infektionsschutz.de
  • Weitere Informationen zu dem Thema finden Sie unter www.rki.de, www.loerrach-landkreis.de/infektionsschutz.

 

Schließen