Aktuelles und Pressemitteilungen

Krankenhausvertreter tagen in Lörrach

Tagung der Geschäftsführer und Vorstände des CLINOTEL-Krankenhausverbundes im Kreiskrankenhaus Lörrach

Über 35 Geschäftsführer und Vorstände der CLINOTEL-Mitgliedshäuser aus ganz Deutschland folgten der Einladung von Kreiskliniken-Geschäftsführer Armin Müller zu einer gemeinsamen Tagung in das Kreiskrankenhaus Lörrach. Clinotel ist ein deutschlandweiter Verbund von derzeit 37 wirtschaftlich selbständigen Krankenhäusern, die gegenseitig Know-How austauschen. Die Kliniken des Landkreises Lörrach sind seit 2010 Mitglied in diesem Verbund.

 

Ein Hauptthema der Tagung war die medizinische Versorgungsqualität. Dabei formulierten die Krankenhausvertreter aus dem gesamten Bundesgebiet über 40 medizinische Verbundziele: so strebt man beispielsweise eine überdurchschnittliche Qualität bei der Versorgung von Herzinfarkten, Schlaganfällen, Hüftgelenkserkrankungen und vielem mehr an. In monatlichen Auswertungen und Qualitätszirkeln der Chefärzte aus den Clinotel-Mitgliedshäusern werden die erfolgreichen Methoden zur weiteren Steigerung der Qualität der Patientenversorgung dargestellt. „Die Mitgliedshäuser können ihre Qualität somit schnell einordnen und bei Veränderungsbedarf zeitnah reagieren - ganz nach dem Verbundmotto: Von den Besten lernen zu den Besten gehören“, so Udo Beck, Geschäftsführer der Clinotel Krankenhausverbund gGmbH.

 

Das „Voneinander-Lernen“ ist ein wichtiger Bestandteil der Verbundarbeit. So konnten die Kliniken des Landkreises Lörrach in der Vergangenheit einige Wirtschaftlichkeitsreserven im Bereich des medizinischen Sachbedarfes heben. Durch intelligentes Medikamentenmanagement entstand dabei sogar eine Verbesserung der Versorgungsqualität. Da die Mitgliedshäuser bei Clinotel nicht im unmittelbaren Wettbewerb zueinander stehen, hat Kreiskliniken-Geschäftsführer Müller auch keine Probleme, sein umfangreiches Projektwissen mit seinen Kollegen zu teilen. So hat sich dann auch für Krankenhausvertreter aus weit entfernten Orten wie Emden und Görlitz die Anreise nach Lörrach gelohnt. „Clinotel legalisiert den Ideen-Klau unter den Mitgliedshäusern“, resümiert einer der angereisten Geschäftsführer. Und Müller schließt: „In Zeiten eines immer stärker werdenden Wettbewerbes unter Krankenhäusern wird der offene Austausch mit starken Partnern immer wichtiger. Wir freuen uns, dass wir dafür Krankenhausvertreter aus ganz Deutschland in Lörrach empfangen durften“.

 

Eckdaten zum CLINOTEL-Krankenhausverbund

Der CLINOTEL-Krankenhausverbund wurde 1999 gegründet. Die heute 37 Mitgliedshäuser sind wirtschaftlich voneinander unabhängig und verfügen pro Jahr insgesamt über rd. 2,5 Milliarden Euro Budget. Sie versorgen mit 38.000 Mitarbeitern insgesamt 735.000 stationäre Patienten in rund 19.000 Planbetten. CLINOTEL ist damit einer der größten Krankenhausverbünde Deutschlands. Die Kliniken des Landkreises sind seit 2010 Mitglied im Verbund.

Kontakt

Marketing & PR

Marion Steger
Leiterin Marketing & PR

Kliniken des Landkreises Lörrach GmbH
Spitalstr. 25
79539 Lörrach

Tel.: 07621/416-8341
Fax: 07621/416-8823
steger.marion@klinloe.de

Ihre Kliniken informieren – Coronavirus

Gute Erfolge bei der Anzahl der Neuinfektionen sind erzielt - Sie haben uns hervorragend unterstützt, indem Sie Kontakte vermieden und verstärkt auf die Abstands- und Hygieneregeln geachtet haben. Dafür bedanken wir uns von Herzen bei jedem Einzelnen!

Krankenhäuser bleiben hochsensible Einrichtungen, die es gegen jede vermeidbare Einschleppung von Keimen zu schützen gilt. Details - z.B. zu Besuchen - regelt die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg, die für uns Kliniken Gesetzescharakter hat.

Besuchsregelung

Wir freuen uns, seit Montag, 18.5., wieder Besucher zu unseren Patienten lassen zu dürfen (Ausnahme: Stationen, auf denen Covid-19-Patienten behandelt werden). Hierfür gelten folgende Regelungen:

  • Jeder Patient darf von einer Person pro Tag Besuch erhalten. Dieser Besuch wird am Empfang registriert (Downloadlink Regelungen, Formular Besucherregistrierung). Besucher werden gebeten, sich mit den Patienten oder Ihren Angehörigen abzusprechen, wer an welchem Tag den Besuch macht.
  • Menschen, die in den letzten vier Wochen an COVID-19 erkrankt waren oder bei denen ein Verdacht auf eine Erkrankung besteht, dürfen die Kliniken nicht als Besucher betreten.
  • Besucher melden sich bitte bei der Einlasskontrolle im Foyer an. Hier wird ihr Name und die Uhrzeit notiert; so können wir – sollte es einmal notwendig werden - beim Nachweis möglicher Infektionsketten unterstützen.
  • Besucher und Patient müssen durchgehend einen Mundnasenschutz tragen. Der Besucher bringt seine eigene Alltagsmaske mit und muss sich zu Beginn und zum Ende des Besuchs am Eingang die Hände desinfizieren.
  • Besucher müssen jederzeit einen Abstand von mind. 1,5 m zu anderen Personen einhalten – auch zum besuchten Patienten.
  • Damit dieser Abstand auch in Mehrbettzimmern umgesetzt werden kann, darf max. ein Besucher je Zimmer anwesend sein. Damit alle Patienten Besuch empfangen können, wird die Besuchszeit auf 30 Minuten pro Tag und Patient begrenzt.
  • Für Angehörigen-/Arztgespräche vereinbaren Sie bitte einen eigenen Termin.
  • Besuche sind zwischen 13 und 19 Uhr möglich.
  • Die Cafeterien bleiben weiterhin ausschließlich für MitarbeiterInnen geöffnet.

Leistungen unserer Kliniken

  • Unsere Häuser haben ihren Normalbetrieb weitgehend wieder aufgenommen. Einschränkungen entstehen lediglich durch die Berücksichtigung der Abstandsregeln in den Patientenzimmern, wodurch weniger Betten belegt werden können.
    Für eventuelle Covid-19-Patienten wurde eine völlig entkoppelte Struktur in baulich getrennten Bereichen und durch eigene Teams geplant, welche bei Bedarf sehr zeitnah wieder in Betrieb gehen könnte.

Coronahelden

  • Gerne gewähren wir Ihnen Einblicke in unseren Alltag unter den Vorzeichen des Coronavirus in dieser Bildergalerie.
  • Unsere MitarbeiterInnen leisten zurzeit ganz besonders Großartiges und erhalten auch viel Anerkennung dafür. Um unnötige Kontaktpunkte zu vermeiden und die Hygieneregeln einzuhalten, möchten wir die Anerkennung in Form von Spenden kanalisieren und unseren MitarbeiterInnen mit dem Geld etwas Gutes tun. Eine Botschaft der Schirmherrin Sr. Anemunda finden Sie hier. Details können Sie hier abrufen: coronahelden@klinloe.de

Weitere Informationen

  • Telefonhotline des Landkreises Lörrach: T 07621/410-8971 oder per Mail an covid19@loerrach-landkreis.de.
  • Telefonhotline des Landesgesundheitsamtes: T 0711/904-39555.
  • Bei grippeähnlichen Symptomen melden Sie sich bitte zuerst telefonisch bei Ihrem Hausarzt, dem hausärztlichen Notdienst (T 116 117) oder Ihrem Gesundheitsamt T 07621/410-2101. So tragen Sie zum Funktionieren der Meldekette bei!
  • Achten Sie bei Symptomen, wie stets in der Grippezeit, besonders auf Händehygiene und Husten-Nies-Etikette. Weitere Tipps: www.infektionsschutz.de
  • Weitere Informationen zu dem Thema finden Sie unter www.rki.de, www.loerrach-landkreis.de/infektionsschutz.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten Großartiges – dafür ein herzliches Dankeschön! Bitte unterstützen Sie uns und das gesamte Gesundheitssystem, indem Sie sich an o. g. Punkte halten.

Und am besten: Bleiben Sie gesund!
Ihre Kliniken des Landkreises Lörrach und das St. Elisabethen-Krankenhaus

Schließen