Aktuelles und Pressemitteilungen

Wir 4 laden ein: Tiefe Einblicke in die Welt des Krankenhauses

Gesprächsmöglichkeiten mit Ärzten, Therapeuten und zahlreichen weiteren Spezialisten, jede Menge medizinische Information, Tests, Mitmachaktionen, Führungen, Vorträge und ein buntes Kinderprogramm mit Kinderbetreuung: das erwartet Besucher von jung bis alt bei „Wir 4 laden ein – Medizin im Gespräch“ am 27. Januar im Kreiskrankenhaus Lörrach. Rund 130 Mitarbeiter der drei Kreiskliniken und des St. Elisabethen-Krankenhauses sorgen dafür, dass die Besucher das gesamte stationäre Leistungsspektrum des Landkreises an einem Ort erleben.

Gespräche mit Ärzten und Fachleuten

Den Besuchern direkte Gesprächs- und Fragemöglichkeiten zu bieten, sei es mit den Ärzten, Therapeuten oder Spezialisten aus den verschiedensten Fachbereichen, ist auch bei der fünften Auflage der „Hausmesse“ der Kreiskliniken das Hauptziel. Das St. Elisabethen-Krankenhaus ist dieses Jahr zum zweiten Mal mit seinen Fachdisziplinen an Bord.

Führungen

Führungen in den OP, die Notaufnahme, das Labor, in Funktions- oder diagnostische Bereiche wie Herzkatheterlabor, Endoskopie oder Neurologie stehen nach dem enormen Besucherinteresse in der Vergangenheit wieder auf dem Programm. Unter dem Titel „Notfallversorgung live“ können die Besucher den Weg eines Herzinfarktpatienten (eine Übungspuppe) von der Einlieferung über die Notaufnahme bis ins Herzkatheterlabor miterleben – inklusive Reanimation. Neu hinzugekommen sind eine Erlebniswelt des Perinatalzentrums rund um das Thema Geburt und Führungen ins Schlaflabor.

Tests und Ausprobieren

Bei Tests und Mitmachaktionen können Erwachsene und Kinder Blutdruck und Blutzucker, Cholesterin, Gleichgewicht oder Gedächtnis prüfen. Im Angebot ist auch ein Alterssimulationsanzug, mittels dessen man die typischen Gebrechen des Alters nachempfinden kann. Beim Knochenschrauben schlüpft der Besucher in die Rolle eines Chirurgen, ebenso beim Bananennähen oder beim Blick in ein Hightech-3D-Mikroskop, welches zum Beispiel bei diffizilen Bandscheibenoperationen zum Einsatz kommt. Auch chirurgische Instrumente, ein Frühchen-Inkubator, Narkose- und Beatmungsgeräte werden gezeigt und erklärt.

Bereiche im Hintergrund

Während Ärzte und Pfleger in einem Krankenhaus im Vordergrund stehen, braucht es im Hintergrund eine komplexe Infrastruktur, um die Patientenversorgung zu gewährleisten. Hier kommen Labor, Apotheke, Hygiene, Technik, Küche, Logistik, IT, Controlling oder Personalabteilung ins Spiel. Wie Patienten in sozialen Anliegen und für die Zeit nach der Entlassung unterstützt werden können, erfährt man am Stand der Sozialberatung. Welche Wahl- und Komfortleistungen es gibt und dass auch gesetzlich Versicherte diese buchen können, ist Thema am Stand des Privatpatientenservice.

Wussten Sie schon, dass...?

Unter dem Motto „Kennzahlen einmal anders“ haben viele Abteilungen interessante Informationen aufbereitet – wussten Sie zum Beispiel, dass alleine für das Kreiskrankenhaus Lörrach 40.000 Handtücher im Jahr gereinigt werden? Oder dass 2018 rund 2,2 Millionen Paar Handschuhe und 4,4 Millionen Blatt Druckerpapier in allen vier Kliniken verbraucht wurden? Oder dass die Kreiskliniken allein 2018 30 Prozent Datenwachstum hatten und täglich 55 Computerprogramme nutzen?

Zentralklinikum, Personal, Seelsorge, ambulante Partner

Dem Thema Zentralklinikum wird dieses Jahr ein großer Stand gewidmet, an dem das Modell des künftigen Campus ausgestellt ist und multimedial aufbereitete Informationen gezeigt werden. Natürlich stehen auch hier kompetente Ansprechpartner für den Dialog bereit. Wer sich für die Kliniken als Arbeitgeber oder Ausbilder interessiert, findet bei Jobbörse, der klinikeigenen Akademie Bildung und Beratung und der Schule für Pflegeberufe jede Menge Information. Auch die Organspendebeauftragte, die Klinikseelsorge und das Klinische Ethik-Komitee sind vertreten und die Grünen Damen erklären ihre ehrenamtliche Tätigkeit. Einen Rettungswagen von innen erklärt bekommt man beim Deutschen Roten Kreuz. Als externe, am Kreiskrankenhaus Lörrach niedergelassene medizinische Anbieter beteiligen sich das MVZ Lörrach und das Zentrum für Komplementärmedizin; der Dachverband der Selbsthilfegruppen informiert über die Angebote für Betroffene im Landkreis. Ein Vortragsprogramm zu medizinischen Themen rundet das Programm ab.

Kinder und leibliches Wohl

Selbst gebackene Kuchen verkaufen die Krankenpflegeschüler und in der hauseigenen Cafeteria werden Burger frisch vor den Augen der Gäste zubereitet. Auf die kleinen Gäste wartet ein buntes Kinderprogramm. Damit Eltern oder Großeltern sich auch mal unbesorgt auf die Angebote für Erwachsene konzentrieren können, bieten qualifizierte Mitarbeiter des St. Elisabethen-Krankenhauses eigens eine Kinderbetreuung an. „Wir 4 laden ein – Medizin im Gespräch“ wird am 27. Januar um 13 Uhr mit Begrüßungsansprachen von Landrätin Marion Dammann und Geschäftsführer Armin Müller eröffnet und dauert bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen unter www.klinloe.de.

Link zur Veranstaltungsseite

Link

Verzeichnis der Stände

Medizinische Fachbereiche

Allgemein- und Viszeralchirurgie
Anästhesie
Darmkrebszentrum
Geriatrie
Innere LOE/Kardiologie
Innere LOE/Gastroenterologie
Innere LOE/Schlaflabor
Innere RHF
Innere SCH/Diabetologie
Intensiv
MVZ Landkreis Lörrach
Neurologie
Notaufnahme
OP
OSP
Organspende
Orthopädische Chirurgie
Plastische, Hand- und Fußchirurgie
Psychiatrie
Psychosomatik
Radiologie
Unfallchirurgie
Wirbelsäulenchirurgie

Anästhesie (Eli)
Geburtshilfe (Eli)
Kinderambulanz (Pädiatrie/NA) (Eli)
Kinderchirurgie (Eli)
Neonatologie (Eli)
Kinder- und Jugendpsychiatrie (Eli)
Sozialpädiatrisches Zentrum (Eli)
 

Pflege, Therapie, weitere

Apotheke
Ergotherapie
Hygiene
Logopädie
Pflege/Patientensicherheit
Pflege/Blutdruck (inkl. Eli)
Pflege/Reanimation
Physiotherapie Kreiskliniken
Physio Reha-Vita
Sozialberatung
 

Sonstige/Rahmenprogramm

Akademie Bildung & Beratung
Altersanzug
KKH in Burkina Faso
DRK (Außenbereich)
Glücksrad
Grüne Damen
Impulsgruppe
Klinisches Ethik-Komitee
Klinikseelsorge
Küche
Patientenbegleitung
MVZ Lörrach (ambulo)
Personalabteilung
Popcorn
Quiz
Schule: Infostand (inkl. Praxisanleiter)
Schule: Kuchenstand Cafeteria
Privatpatientenservice
Selbsthilfe Dachverband
Zentralklinikum
Zentrum für Komplementärmedizin
Kinderprogramm

Kinder: Buttonmaschine
Kinder: Farbzentrifuge
Kinder: Gipsen
Kinder: Teddyambulanz
Kinderbetreuung (KJP)
Kinderschminken

Kontakt

Marketing & PR

Marion Steger
Leiterin Marketing & PR

Kliniken des Landkreises Lörrach GmbH
Spitalstr. 25
79539 Lörrach

Tel.: 07621/416-8341
Fax: 07621/416-8823
steger.marion@klinloe.de

Ihre Kliniken informieren – Coronavirus

Gute Erfolge bei der Anzahl der Neuinfektionen sind erzielt - Sie haben uns hervorragend unterstützt, indem Sie Kontakte vermieden und verstärkt auf die Abstands- und Hygieneregeln geachtet haben. Dafür bedanken wir uns von Herzen bei jedem Einzelnen!

Nun gilt es, das Erreichte nicht zu verspielen und weiterhin sehr vorsichtig zu sein. Halten Sie's mit den Vorsichtsmaßnahmen doch wie mit dem Fahrradfahren: am Anfang ist es schwer, man braucht die volle Konzentration... und irgendwann ist es... so einfach wie Fahrradfahren! Zugegeben, an manches wird man sich nie wirklich gewöhnen. Dennoch: Nur, wenn nicht zu viele gleichzeitig erkranken, können wir Krankenhäuser die Versorgung unserer Patienten bewältigen.

Besuchsregelung

Wir freuen uns, seit Montag, 18.5., wieder Besucher zu unseren Patienten lassen zu dürfen (Ausnahme: Stationen, auf denen Covid-19-Patienten behandelt werden). Krankenhäuser bleiben hochsensible Einrichtungen und das Risiko der Keimeinschleppung muss so gering wie möglich gehalten werden. Bitte unterstützen Sie uns im Kampf gegen Covid-19, indem Sie folgende Regeln beachten:

  • Jeder Patient darf von einer Person pro Tag Besuch erhalten. Dieser Besuch wird am Empfang registriert (Downloadlink Formular Besucherregistrierung). Besucher werden gebeten, sich mit den Patienten oder Ihren Angehörigen abzusprechen, wer an welchem Tag den Besuch macht.
  • Menschen, die in den letzten vier Wochen an COVID-19 erkrankt waren oder bei denen ein Verdacht auf eine Erkrankung besteht, dürfen die Kliniken nicht als Besucher betreten.
  • Besucher melden sich bitte bei der Einlasskontrolle im Foyer an. Hier wird ihr Name und die Uhrzeit notiert; so können wir – sollte es einmal notwendig werden - beim Nachweis möglicher Infektionsketten unterstützen.
  • Besucher und Patient müssen durchgehend einen Mundnasenschutz tragen. Der Besucher bringt seine eigene Alltagsmaske mit und muss sich zu Beginn und zum Ende des Besuchs am Eingang die Hände desinfizieren.
  • Besucher müssen jederzeit einen Abstand von mind. 1,5 m zu anderen Personen einhalten – auch zum besuchten Patienten.
  • Damit dieser Abstand auch in Mehrbettzimmern umgesetzt werden kann, darf max. ein Besucher je Zimmer anwesend sein. Damit alle Patienten Besuch empfangen können, wird die Besuchszeit auf 30 Minuten pro Tag und Patient begrenzt.
  • Für Angehörigen-/Arztgespräche vereinbaren Sie bitte einen eigenen Termin.
  • Besuche sind zwischen 13 und 19 Uhr möglich.
  • Die Cafeterien bleiben weiterhin ausschließlich für MitarbeiterInnen geöffnet.

Leistungen unserer Kliniken

  • Unsere Häuser haben ihren Normalbetrieb weitgehend wieder aufgenommen. Einschränkungen entstehen lediglich durch die Berücksichtigung der Abstandsregeln in den Patientenzimmern, wodurch weniger Betten belegt werden können.
    Für eventuelle Covid-19-Patienten wurde eine völlig entkoppelte Struktur in baulich getrennten Bereichen und durch eigene Teams geplant, welche bei Bedarf sehr zeitnah wieder in Betrieb gehen könnte.

Coronahelden

  • Gerne gewähren wir Ihnen Einblicke in unseren Alltag unter den Vorzeichen des Coronavirus in dieser Bildergalerie.
  • Unsere MitarbeiterInnen leisten zurzeit ganz besonders Großartiges und erhalten auch viel Anerkennung dafür. Um unnötige Kontaktpunkte zu vermeiden und die Hygieneregeln einzuhalten, möchten wir die Anerkennung in Form von Spenden kanalisieren und unseren MitarbeiterInnen mit dem Geld etwas Gutes tun. Eine Botschaft der Schirmherrin Sr. Anemunda finden Sie hier. Details können Sie hier abrufen: coronahelden@klinloe.de

Weitere Informationen

  • Telefonhotline des Landkreises Lörrach: T 07621/410-8971 oder per Mail an covid19@loerrach-landkreis.de.
  • Telefonhotline des Landesgesundheitsamtes: T 0711/904-39555.
  • Bei grippeähnlichen Symptomen melden Sie sich bitte zuerst telefonisch bei Ihrem Hausarzt, dem hausärztlichen Notdienst (T 116 117) oder Ihrem Gesundheitsamt T 07621/410-2101. So tragen Sie zum Funktionieren der Meldekette bei!
  • Achten Sie bei Symptomen, wie stets in der Grippezeit, besonders auf Händehygiene und Husten-Nies-Etikette. Weitere Tipps: www.infektionsschutz.de
  • Weitere Informationen zu dem Thema finden Sie unter www.rki.de, www.loerrach-landkreis.de/infektionsschutz.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten Großartiges – dafür ein herzliches Dankeschön! Bitte unterstützen Sie uns und das gesamte Gesundheitssystem, indem Sie sich an o. g. Punkte halten.

Und am besten: Bleiben Sie gesund!
Ihre Kliniken des Landkreises Lörrach und das St. Elisabethen-Krankenhaus

Schließen