Wir laden ein!

Medizin im Gespräch

Interessant für Jung und Alt

Erleben Sie das breite Spektrum Ihrer Kreiskliniken von Medizin über Pflege, Hygiene und Therapie bis hin zu Einkauf, Technik, Logistik und IT – hautnah und unmittelbar.

  • Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Ärzte und weiteren Fachleute
  • Medizin zum Anfassen und Ausprobieren: Simulationen und Tests
  • Blicke hinter die Kulissen: Führungen in Notaufnahme und diagnostische Bereiche
  • Informationen zur Zukunftsplanung der Kreiskliniken
  • Wussten Sie schon? Krankenhaus in spannenden Zahlen
  • Die Kreiskliniken als Arbeitgeber
  • Teddyambulanz und Kinderprogramm
  • in Kooperation mit niedergelassenen Ärzten und Praxen am/im KKH Lörrach.

Wir freuen uns auf Sie!
Ihre Kliniken des Landkreises Lörrach

Führungen

Blicken Sie hinter die Kulissen!

Dauer ca. 20 – 30 min, max. 15 Teilnehmer

  • 12:30 Uhr Onkologie (Dr. Jan Knoblich/Onkologie Dreiländereck)
  • 13:00 Uhr Herzkatheterlabor (Dr. Johannes Bilger)
  • 13:00 Uhr Strahlentherapie (Dr. Walter Harder, MVZ Lörrach)
  • 13:30 Uhr Neurologie (Dr. Jens Wattchow)
  • 13:30 Uhr Notaufnahme (Dr. Stefanie Schöneberg-Opalka)
  • 14:00 Uhr Schlaflabor (Dr. Wolfram Palmbach)
  • 14:30 Uhr Neurologie (Dr. Jens Wattchow)
  • 15:00 Uhr Herzkatheterlabor (Dr. Johannes Bilger)
  • 15:00 Uhr Notaufnahme (Dr. Stefanie Schöneberg-Opalka)

Pressemitteilung

Wer das breite Leistungsspektrum der Kreiskliniken an einem Ort erleben will, Fragen an Ärzte und weitere Fachleute hat oder sich dafür interessiert, was alles notwendig ist, um das komplexe System Krankenhaus zum Funktionieren zu bringen, der ist am 29. Januar im Kreiskrankenhaus Lörrach an der richtigen Adresse: alle drei Standorte der Kreiskliniken präsentieren sich hier von 12 bis 16 Uhr.

Gespräche mit Ärzten, Tests und Simulationen

Unter dem Motto „Wir laden ein – Medizin im Gespräch“ findet die jährliche Veranstaltung der Kreiskliniken, bei der alle medizinischen Fachbereiche der drei Standorte Lörrach, Rheinfelden und Schopfheim vertreten sind, zum dritten Mal statt. Im Zentrum steht die unmittelbare Gesprächsmöglichkeit mit den Chef- und weiteren Ärzten und den vielen Spezialisten aus Pflege, Therapie oder Hygiene. Hier wird Hilfreiches und Wissenswertes für Patienten und ältere Menschen, aber auch für den ganz normalen Alltag vermittelt. Auch gibt es zahlreiche Tests wie Blutzucker, Blutdruck, BMI, Körperfettmessung oder Laufanalyse und Simulationen an medizintechnischen Geräten – so kann man zum Beispiel in die Rolle eines Arztes schlüpfen und eine Bauchspiegelung an einem echten Laparoskopieturm oder den Umgang mit OP-Nähwerkzeug beim Bananen-Nähen ausprobieren.

Führungen in Notaufnahme und Diagnostische Bereiche

Wurden die ersten beiden Ausgaben der Veranstaltung von den Besuchern bereits gut angenommen, möchten die Kreiskliniken dieses Jahr ein noch breiteres Zielpublikum ansprechen und bieten Interessantes für Jedermann. So liegt mit Führungen in Herzkatheter- und Schlaflabor, in neurologische Diagnostikbereiche oder Notaufnahme ein weiterer Schwerpunkt auf mehr Einblicken in die spannende Welt des Krankenhauses. Hier wird, neben der medizintechnischen Ausstattung, auch anschaulich erklärt, wie Diagnostik und Behandlung durchgeführt werden und welche organisatorischen Abläufe der Patientenversorgung zugrunde liegen.

… wussten Sie, dass …?!

Während Ärzte und Mitarbeiter des Pflege- und Funktionsdienstes in einem Krankenhaus im Vordergrund stehen, braucht eine Klinik im Hintergrund eine komplexe Infrastruktur, um ihre Leistungen für die Patienten anbieten zu können. Hier kommen Technik, Küche, Logistik, Einkauf, IT, Controlling oder Personalabteilung ins Spiel. Unter dem Motto „Kennzahlen einmal anders“ bieten diese Bereiche interessante Informationen – wussten Sie zum Beispiel, dass die Kreiskliniken pro Jahr 18 Tonnen Gemüse verarbeiten oder dass ein Patientenbett so viel Strom benötigt wie zwei Einfamilienhäuser? Wer sich für die Kreiskliniken als Arbeitgeber interessiert, kann sich bei Jobbörse und der klinikeigenen Akademie Bildung und Beratung über Angebote informieren. Das Klinische Ethik-Komitee ist ebenfalls mit Informationen rund um Ethikberatung und Patientenverfügung vertreten. Natürlich dürfen auch Informationen zu aktuellen Stand bezüglich der Zukunftsplanungen der Kreiskliniken nicht fehlen.

Partner aus dem „ambulo“ sind dabei

Als externe, am Kreiskrankenhaus Lörrach niedergelassene medizinische Anbieter beteiligen sich das MVZ Lörrach und die Onkologie Dreiländereck und laden zu Führungen in ihre Räumlichkeiten im nebenliegenden „ambulo“ ein. Hier informieren sie zu den Themen Strahlentherapie, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie sowie Onkologie.

Tolles Kinderprogramm und leibliches Wohl

Privatpatientenservice, Krankenpflegeschüler und die hauseigene Cafeteria der Kreiskliniken sorgen für das leibliche Wohl und auch für die kleinen Gäste ist mit Kinderschminken, Buttonmaschine, Popcorn und Teddyambulanz rundum gesorgt. „Wir laden ein – Medizin im Gespräch“ wird am 29. Januar um 12 Uhr mit einer Begrüßungsansprache von Landrätin Marion Dammann eröffnet und dauert bis 16 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Informationen

Wann?

So, 29.01.2017, 12 – 16 Uhr

Wo?

Alle drei Standorte präsentieren sich im
Kreiskrankenhaus Lörrach

Kontakt

Kreiskrankenhaus Lörrach

Spitalstraße 25
79539 Lörrach
T 07621/416-0
F 07621/416-8110
info@klinloe.de

Ihre Kliniken informieren – Coronavirus

Gute Erfolge bei der Anzahl der Neuinfektionen sind erzielt - Sie haben uns hervorragend unterstützt, indem Sie Kontakte vermieden und verstärkt auf die Abstands- und Hygieneregeln geachtet haben. Dafür bedanken wir uns von Herzen bei jedem Einzelnen!

Nun gilt es, das Erreichte nicht zu verspielen und weiterhin sehr vorsichtig zu sein. Halten Sie's mit den Vorsichtsmaßnahmen doch wie mit dem Fahrradfahren: am Anfang ist es schwer, man braucht die volle Konzentration... und irgendwann ist es... so einfach wie Fahrradfahren! Zugegeben, an manches wird man sich nie wirklich gewöhnen. Dennoch: Nur, wenn nicht zu viele gleichzeitig erkranken, können wir Krankenhäuser die Versorgung unserer Patienten bewältigen.

Besuchsregelung

Wir freuen uns, seit Montag, 18.5., wieder Besucher zu unseren Patienten lassen zu dürfen (Ausnahme: Stationen, auf denen Covid-19-Patienten behandelt werden). Krankenhäuser bleiben hochsensible Einrichtungen und das Risiko der Keimeinschleppung muss so gering wie möglich gehalten werden. Bitte unterstützen Sie uns im Kampf gegen Covid-19, indem Sie folgende Regeln beachten:

  • Jeder Patient darf von einer Person pro Tag Besuch erhalten. Dieser Besuch wird am Empfang registriert (Downloadlink Formular Besucherregistrierung). Besucher werden gebeten, sich mit den Patienten oder Ihren Angehörigen abzusprechen, wer an welchem Tag den Besuch macht.
  • Menschen, die in den letzten vier Wochen an COVID-19 erkrankt waren oder bei denen ein Verdacht auf eine Erkrankung besteht, dürfen die Kliniken nicht als Besucher betreten.
  • Besucher melden sich bitte bei der Einlasskontrolle im Foyer an. Hier wird ihr Name und die Uhrzeit notiert; so können wir – sollte es einmal notwendig werden - beim Nachweis möglicher Infektionsketten unterstützen.
  • Besucher und Patient müssen durchgehend einen Mundnasenschutz tragen. Der Besucher bringt seine eigene Alltagsmaske mit und muss sich zu Beginn und zum Ende des Besuchs am Eingang die Hände desinfizieren.
  • Besucher müssen jederzeit einen Abstand von mind. 1,5 m zu anderen Personen einhalten – auch zum besuchten Patienten.
  • Damit dieser Abstand auch in Mehrbettzimmern umgesetzt werden kann, darf max. ein Besucher je Zimmer anwesend sein. Damit alle Patienten Besuch empfangen können, wird die Besuchszeit auf 30 Minuten pro Tag und Patient begrenzt.
  • Für Angehörigen-/Arztgespräche vereinbaren Sie bitte einen eigenen Termin.
  • Besuche sind zwischen 13 und 19 Uhr möglich.
  • Die Cafeterien bleiben weiterhin ausschließlich für MitarbeiterInnen geöffnet.

Leistungen unserer Kliniken

  • Unsere Häuser haben ihren Normalbetrieb weitgehend wieder aufgenommen. Einschränkungen entstehen lediglich durch die Berücksichtigung der Abstandsregeln in den Patientenzimmern, wodurch weniger Betten belegt werden können.
    Für eventuelle Covid-19-Patienten wurde eine völlig entkoppelte Struktur in baulich getrennten Bereichen und durch eigene Teams geplant, welche bei Bedarf sehr zeitnah wieder in Betrieb gehen könnte.

Coronahelden

  • Gerne gewähren wir Ihnen Einblicke in unseren Alltag unter den Vorzeichen des Coronavirus in dieser Bildergalerie.
  • Unsere MitarbeiterInnen leisten zurzeit ganz besonders Großartiges und erhalten auch viel Anerkennung dafür. Um unnötige Kontaktpunkte zu vermeiden und die Hygieneregeln einzuhalten, möchten wir die Anerkennung in Form von Spenden kanalisieren und unseren MitarbeiterInnen mit dem Geld etwas Gutes tun. Eine Botschaft der Schirmherrin Sr. Anemunda finden Sie hier. Details können Sie hier abrufen: coronahelden@klinloe.de

Weitere Informationen

  • Telefonhotline des Landkreises Lörrach: T 07621/410-8971 oder per Mail an covid19@loerrach-landkreis.de.
  • Telefonhotline des Landesgesundheitsamtes: T 0711/904-39555.
  • Bei grippeähnlichen Symptomen melden Sie sich bitte zuerst telefonisch bei Ihrem Hausarzt, dem hausärztlichen Notdienst (T 116 117) oder Ihrem Gesundheitsamt T 07621/410-2101. So tragen Sie zum Funktionieren der Meldekette bei!
  • Achten Sie bei Symptomen, wie stets in der Grippezeit, besonders auf Händehygiene und Husten-Nies-Etikette. Weitere Tipps: www.infektionsschutz.de
  • Weitere Informationen zu dem Thema finden Sie unter www.rki.de, www.loerrach-landkreis.de/infektionsschutz.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten Großartiges – dafür ein herzliches Dankeschön! Bitte unterstützen Sie uns und das gesamte Gesundheitssystem, indem Sie sich an o. g. Punkte halten.

Und am besten: Bleiben Sie gesund!
Ihre Kliniken des Landkreises Lörrach und das St. Elisabethen-Krankenhaus

Schließen