Meilensteine

Nachfolgender Zeitstrahl bildet den bisherigen Prozess chronologisch ab. Die jüngsten Meilensteine finden Sie dabei stets zuoberst.

Juni 2021

Die Baustelle wird eingerichtet

Nach Vollendung der Erdarbeiten laufen derzeit die Vorbereitungen für den Rohbau. Dazu zählen u.a. die Einrichtung eines eigenen Betonwerkes, das Aufstellen von Büro- und Wohncontainern oder das Asphaltieren von Baustraßen. Derweil sind die Arbeiten an der Versorgungszentrale bereits gut vorangekommen. Vor ihrer eigentlichen Bestimmung als Energielieferantin für den gesamten Gesundheitscampus ab 2025 erfährt sie bereits eine sinnvolle Nutzung während der Bauphase, wird sie doch bereits ab dem Winter 2022/23 dafür sorgen, dass der entstehende Rohbau beheizt werden kann.

28.05.2021

Baufreigabe - Roter Punkt

Jetzt kann's losgehen! Armin Müller, Vorsitzender Geschäftsführer der Kreiskliniken, und Thorsten Stolpe, Projektleiter für das Zentralklinikum, erhielten die Teilbaufreigabe für den Klinikneubau aus den Händen von Oberbürgermeister Jörg Lutz - vor dem künftigen Haupteingang des Zentralklinikums und bei strahlendem Sonnenschein. Damit können die Rohbauarbeiten für das Klinikgebäude auf dem Gesundheitscampus nun starten.

Mai 2021

Rohbau des Zentralklinikums startet

Kurz nach Erteilung der Baugenehmigung können die Rohbauarbeiten für das Zentralklinikum Lörrach bereits Ende Mai starten. Den Auftrag dafür hat die Ed. Züblin AG erhalten. Damit ist ein international erfolgreiches Bauunternehmen zum Zuge gekommen, das in der Region fest verwurzelt und für eine anspruchsvolle Bauaufgabe wie den Rohbau des neuen Klinikums am Stadtrand Lörrachs gut aufgestellt ist.

Mai 2021

Baugenehmigung erteilt

Mehr als einhundert Architekten, Ingenieure und Techniker sowie mehrere Dutzend Beteiligte unterschiedlichster Professionen aus den Reihen der Kliniken hatten den Bauantrag für das Zentralklinikum innerhalb von acht Monaten erarbeitet. Das Prüf- und Genehmigungsverfahren wurde unter Federführung des Baurechtsamtes und in kooperativer Zusammenarbeit verschiedener Fachdienstbehörden der Stadt Lörrach und des Landkreises Lörrach durchgeführt. Trotz widriger Bedingungen durch die Pandemie wurde der Meilenstein durch das große Engagement aller Beteiligten im Zeitplan erreicht.

 

Februar/März 2021

Baustelle wird eingerichtet

Erste Anfänge einer Großbaustelle, in deren Verlauf rund 30.000 Kubikmeter Erde bewegt werden.

09.11.2020

Spatenstich

Der offizielle Spatenstich musste leider coronabedingt entfallen. Davon unbeeindruckt startet das Bauprojekt selbst in diesen Tagen jedoch plangemäß mit den ersten vorbereitenden Maßnahmen. So steht das Bauschild bereits am neuen Kreisverkehr in Richtung Steinen und der Bauzaun um das Grundstück wird demnächst aufgestellt.

Neueste Bilder

Quelle der Visualisierungen: sander.hofrichter architekten GmbH

22.07.2020

Finaler Baubeschluss

Mit großer Zustimmung bei nur vier Enthaltungen hat der Kreistag die Finanzierung des Zentralklinikums beschlossen und damit den finalen Startschuss für den Bau des Gesundheitscampus im Lörracher Osten gegeben.

26.01.2020

Neuester Planungsstand in 3D

Pünktlich zur Veranstaltung "Wir 4 laden ein" wurde der neueste Planungsstand des Zentralklinikums in 3D und als Film fertig- und der Öffentlichkeit im Kreiskrankenhaus Lörrach vorgestellt.

Hier geht es zum Film.

14. Oktober 2019

Bürgerinformation Zentralklinikum

Inhalte der Änderung des Flächennutzungsplanes und des Bebauungsplanes sowie der aktuelle Entwicklungsstand des Campus Zentralklinikums werden interessierten Bürgern in einer gemeinsamen Veranstaltung von Stadt und Landkreis Lörrach vorgestellt.

Bürgerinformationsgespräch

Montag, 14. Oktober, 19 Uhr, Werkraum Schöpflin, Lörrach-Brombach

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

20. Mai 2019

Aktueller Planungsstand Zentralklinikum

Die Planungen für das Zentralklinikum schreiten mit großen Schritten voran. Derzeit befinden sie sich im Stadium der Entwurfsplanung, in dem die Räume in ihrer Anzahl, Anordnung und Ausstattung definiert und ausformuliert werden. Am Ende dieser sogenannten Leistungsphase 4 stehen der Förderantrag beim Land Baden-Württemberg und der Bauantrag bei der Stadt Lörrach im Sommer dieses Jahres.

Über den aktuellen Stand der Planungen informiert das Planungsteam aus Vertretern der Kreiskliniken und des Generalplaners in einem Bürgerinformationsgespräch am Montag, dem 20. Mai um 19 Uhr im Landratsamt Lörrach. Gezeigt wird auch ein neuer Film, der einige Innenräume in 3D visualisiert, darunter die Eingangshalle, einen OP-Saal und ein Patientenzimmer. Hier kann das neue Klinikum erstmals virtuell von innen erlebt werden.

 

Zu einer 3D-Animation des Entwurfes geht es hier.

 

Bürgerinformationsgespräch

Montag, 20. Mai, 19 Uhr, Landratsamt Lörrach

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

26. März 2019

Patientenlenkung im Zentralklinikum

Das Zentralklinikum bringt neue Behandlungsstrukturen für Notfall- und geplant einbestellte, ambulante Patienten. Die räumliche und organisatorische Trennung der Versorgung dieser Patientengruppen erleichtert die Abläufe und führt zu kürzeren Warte- und Behandlungszeiten.

Bürgerinformationsgespräch

Thema: aktueller Planungsstand, Detaillierung des Entwurfes

Montag, 20.05., 19 Uhr, Landratsamt Lörrach

 

20. Februar 2019

Zentralklinikum auf Kurs: Vorplanung abgeschlossen

Rund ein halbes Jahr nach dem Ende des Wettbewerbes hat das Planungsteam aus Vertretern des Generalplaners, der Kliniken und Beratern nun bereits die sogenannte Leistungsphase 2 der Vorplanung abgeschlossen und den aktuellen Planungsstand für das Zentralklinikum gegenüber Pressevertretern vorgestellt.

Zu einer 3D-Animation des Entwurfes geht es hier.

Ein Termin für eine öffentliche Informationsveranstaltung wird demnächst bekanntgegeben.

August/September 2018

Vorstellung der Generalplaner und des Entwurfes

Die Generalplaner a|sh sander.hofrichter architekten stellen sich und ihren Entwurf für den Campus des Zentralklinikums in einem Pressegespräch vor (28.08.2018).

 

Zu einer 3D-Animation des Entwurfes geht es hier.

 

Informationsveranstaltungen für Mitarbeiter der Kreiskliniken und des St. Elisabethen-Krankenhauses sowie interessierte Bürger inkl. Fragerunde folgen:

  • Mitarbeiterinformationsveranstaltung (nur für Mitarbeitende):
    Mittwoch, 12.09.2018, 17:00 Uhr, Kreiskrankenhaus Lörrach
  • Bürgerinformationsveranstaltung (für alle Interessierten):
    Mittwoch, 12.09.2018, 19:30 Uhr, Landratsamt Lörrach

 

Foto: Gerhard Albiez (stv. Geschäftsführer, Zentrum für Psychiatrie Emmendingen), Mario Munz (Stellvertretender Projektleiter Objektplanung), Torsten Petroschka (Projektleiter Generalplanung) und Prof. Linus Hofrichter (verantwortlicher projektleitender Geschäftsführer), alle drei von a|sh sander.hofrichter Architekten sowie Oliver Arndt (Projektleiter, ZWP Ingenier-AG) und Armin Müller (Geschäftsführer der Kreiskliniken) bei der Vorstellung des Entwurfes für den Campus des Zentralklinikums.

Juli 2018

Bekanntgabe des Generalplaners

Ein Krankenhaus der optimalen Abläufe mit viel Grün

Der Generalplaner für den Campus des Zentralklinikums in Lörrach steht fest: Die Ludwigshafener a|sh sander.hofrichter architekten GmbH ging als Gesamtsieger aus dem mehrstufigen Wettbewerbsverfahren hervor.

 

Mai/Juni 2018

Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten

  • 2. - 11. Mai: Kreiskrankenhaus Lörrach
  • 14. - 25. Mai: Kreiskrankenhaus Rheinfelden
  • 28. Mai - 1. Juni: Kreiskrankenhaus Schopfheim
  • 4. - 15. Juni: St. Elisabethen-Krankenhaus, Lörrach

Bürgerinformationsgespräch

Am 15. Mai fand um 19 Uhr ein Bürgerinformationsgespräch im Landratsamt Lörrach statt. Neben der Vorstellung der prämierten Entwürfe wurden das Prozedere beim Wettbewerb, die in die Bewertung eingeflossenen Kriterien und die nächsten Schritte auf dem Weg zur Realisierung des Großprojektes erläutert. Im Anschluss wurden Fragen der Besucher beantwortet.

 

27./28. April 2018

Der zweiphasige Planungswettbewerb für das Zentralklinikum ist abgeschlossen. Aus 15 qualitativ durchweg hochwertigen Arbeiten kürte die Jury am vergangenen Freitag und Samstag vier Preisträger. Aus diesen soll in einem nun anstehenden Verhandlungsverfahren bis zum Sommer ein Generalplaner bestimmt werden.

Die Fotos zeigen je zwei Modelle der vier bestplatzierten Entwürfe:

16./17. Februar 2018

Die erste Phase des Planungswettbewerbes für das Zentralklinikum ist abgeschlossen. Ein Preisgericht aus 11 stimmberechtigten Preisrichtern tagte am 16. und 17. Februar.

November 2017

Die erste Phase eines Planungswettbewerbes für das Zentralklinikum zur Sammlung möglichst vieler kreativer Ideen wurde eingeleitet. Das EU-weite Verfahren richtet sich ausdrücklich auch an regionale, kleinere Büros. Darüber hinaus wurde das Anforderungsprofil für das Projektmanagement als begleitende Kontrolle bekannt gemacht.

Zugangsdaten zu den Verfahrensunterlagen Planungswettbewerb Phase I 

http://odv.andreeconsult.de/

Benutzername: ZKLoe-IWW@andreeconsult.de

Passwort: C5REM9UwXG

 

Zugangsdaten für den Leistungsbereich Begleitende Kontrolle

http://odv.andreeconsult.de/

Benutzername: ZKLoe-BK@andreeconsult.de

Passwort: bpP6Tjvysj

 

26.07.2017

Kreistagssitzung

Der Kreistag beschloss, zunächst einen offenen architektonischen Ideenwettbewerb ohne Realisierungsabsicht auszuloben, um möglichst viele innovative, konzeptionelle Ideen von Fachleuten zu sammeln. Dabei geht es sowohl um Aspekte zum Städtebau, der Funktion, Gestaltung und Ästhetik als auch zur Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit.

24.05.2017

Kreistagssitzung

In seiner Maisitzung segnete der Kreistag ein Modell zur Finanzierungshilfe für das Zentralklinikum ab. So beteiligt sich der Kreis mit einer Ausfallbürgschaft in Höhe von 121 Mio. Euro. Außerdem stärkt er die Liquidität der Kreiskliniken durch die Erhöhung der Rücklage um 8,6 Mio. Euro.

Auch erging der Auftrag zur Erstellung einer Projektorganisation: bis Oktober soll ein Projektauftrag formuliert werden, der neben Zielen, Zeitplan und einem Projektkernteam auch einen Kosten- und Finanzplan enthalten soll. 

Schließlich wurde der Anteilskaufvertrag des St. Elisabethen-Krankenhauses positiv votiert.

 

05.04.2017

Sondersitzung des Kreistages

In seiner öffentlichen Sondersitzung hat sich der Kreistag mit großer Mehrheit in öffentlicher Abstimmung für eine Weiterverfolgung des Projektes "Zentralklinikum" am Standort Lörrach Entenbad gemäß der nachfolgenden Beschlussvorlage ausgesprochen.

 

Download der Beschlussvorlage

Beschlussvorlage (127,3 KiB)

Download der Präsentation inkl. letztem Stand der Matrix

Präsentation inkl. letztem Stand der Matrix (2,0 MiB)

Download Pressemitteilung im Vorfeld der Sondersitzung des Kreistages

Kliniken Lörrach_Beschlussvorlage Grundstücksentscheidung_170331.pdf (117,7 KiB)

23.01.2017

Bürger- und Mitarbeiterinformation zur Grundstückssuche

Im Sinne der Fortführung einer transparenten Kommunikation an die Bürger und um Fragen beantworten und Anregungen in den Prozess der Entscheidungsfindung aufnehmen zu können, laden die Verantwortlichen von Landkreis und Kreiskliniken wiederum zu Bürgerinformationsgesprächen ein.

 
Thema ist die Bewertung der Eignung der Grundstücke, die die Städte Lörrach, Rheinfelden und Schopfheim für das geplante Zentralklinikum eingereicht haben. Diese werden seitens des Landkreises und der Kreiskliniken anhand eines umfassenden Kriterienkataloges geprüft und bewertet. Eine Tendenzentscheidung, wo das Zentralklinikum mit seinem Medizinkonzept „Lörracher Weg 2.0“ gebaut werden soll, wird voraussichtlich im März fallen.

  • 23.01.17, 10 Uhr: Pressekonferenz, KKH Lörrach
  • 24.01.17, 19.30 Uhr: Bürgerinformationsgespräch, Landratsamt Lörrach
  • 06.02.17, 19.30 Uhr: Bürgerinformationsgespräch, Stadthalle Schopfheim
  • 07.02.17, 19.30 Uhr: Bürgerinformationsgespräch, Rathaus/Bürgersaal Rheinfelden
  • 21.02.17: Mitarbeiterinformationsveranstaltung für die Mitarbeiter der Kreiskliniken und des St. Elisabethen-Krankenhauses
Download Präsentation der Bürgerinformationsgespräche

170207_KLK-LÖ_Bürger-RF_Fokus Grundstück (3,3 MiB)

21.01.2017

Klausurtagung des Kreistages

Der Kreistag befasst sich mit der Bewertung der Grundstücksofferten von Lörrach, Rheinfelden und Schopfheim in einer Klausurtagung. Eine Bewertungsmatrix soll dabei als Entscheidungshilfe dienen.

Als Aufgabe resultieren aus der Kreistagssitzung die Nachforderung von Boden-, bzw. Baugrundgutachten, die Aufschlüsselung von Grundstücksnebenkosten zur Sicherstellung einer seriösen Vergleichbarkeit der Grundstücksofferten und die Einholung einzelner Detailauskünfte - neben der Klärung des Ausschlusskriteriums für Schopfheim. Die Ergebnisse der Nachforderungen fließen wiederum in die Matrix und damit in den Entscheidungsprozess ein.

Download Pressemitteilung zur Klausurtagung

Klausurtagung KT_170123 (90,7 KiB)

24.11.2016

Landeskrankenhausausschuss

Der Landeskrankenhausausschuss stimmt dem Medizinkonzept „Lörracher Weg 2.0“ einstimmig zu und gibt dem Projekt von Seiten des Landes grünes Licht.

23.11.2016

Grundstücksangebote

Im Zuge der Grundstückssuche für ein Zentralklinikum hatten die Kreiskliniken alle Gemeinden des Landkreises eingeladen, bis zum 20. November Angebote einzureichen. Drei Gemeinden haben dies getan: Lörrach, Rheinfelden und Schopfheim. Die Stadt Lörrach bewirbt sich mit einem an der B 317 gelegenen Areal unter dem Titel „Kombilösung Entenbad“ um das Zentralklinikum. Rheinfelden bietet ein Gelände im Gewerbegebiet Herten an; es liegt an B 34 und A 98. Schopfheim möchte das Zentralklinikum auf ein Gebiet in Gündenhausen holen, das an der B 317 gelegen ist.

Download Pressemitteilung Grundstücksangebote

Grundstücksangebote Zentralklinikum_161123 (71,6 KiB)

31.10.2016

Grundstückssuche/Grundstücksparameter

In der Kreistagssitzung vom 19. Oktober war der Auftrag an den Geschäftsführer der Kliniken des Landkreises Lörrach und die Landrätin ergangen, ein geeignetes Grundstück für den Neubau eines Zentralklinikums zu suchen. Ein entsprechendes Schreiben mit einer detaillierten Aufstellung aller definierten Voraussetzungen an ein Grundstück wurde nun von den Kreiskliniken an alle Gemeinden des Landkreises verschickt.

Download Pressemitteilung Grundstückssuche

Anschreiben Gemeinden Grundstückssuche_161031 (10,8 KiB)

19.10.2016

Kreistagssitzung

Lörracher Weg 2.0 – Kreistagsentscheidung zu Zentralklinikum

Das Zentralklinikum für den Landkreis Lörrach wird kommen. Dies hat der Kreistag in seiner heutigen Sitzung einstimmig beschlossen. Der Neubau auf einem noch zu definierenden Grundstück ist das Herzstück der gemeinsamen Medizinkonzeption „Lörracher Weg 2.0“ der Kliniken des Landkreises Lörrach, des St. Elisabethen-Krankenhauses und des Zentrums für Psychiatrie (ZfP) in Emmendingen. Oberstes Ziel dabei ist es, die Gesundheitsversorgung im Landkreis zukunftsorientiert und nachhaltig weiterzuentwickeln

Download Pressemitteilung Kreistagsentscheidung

Entscheidung Kreistag_161019 (130,4 KiB)

Download Medizinkonzeption Lörracher Weg 2.0

Medizinkonzept (648,3 KiB)

16.03.2016

Gemeinsame Zukunft von Kreiskliniken und St. Elisabethen-Krankenhaus

Als vorläufiges Ergebnis der Gespräche zwischen Vertretern der Kreiskliniken und des St. Elisabethen-Krankenhauses teilen die Gesprächspartner mit: Der Orden der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul würde den Versorgungsauftrag des St. Elisabethen-Krankenhauses für den Fall des Baus eines Zentralklinikums mit allen Konsequenzen an den Landkreis als alleinigen Träger übertragen.

  • 16.03.16: Pressegespräch 
  • 21.03.16: Gemeinsame Mitarbeiterversammlung zur Information und Fragemöglichkeit für die Mitarbeiter aller vier Kliniken
Download Pressemitteilung Gemeinsame Zukunft

Zukunft von Kreiskliniken und Elisabethen (8,5 KiB)

31.07.2015

Erstes Gespräch Kreiskliniken/St. Elisabethen-Krankenhaus

Als Ergebnis eines ersten Gespräches zwischen Vertretern der Kreiskliniken und des St. Elisabethen-Krankenhauses teilen die Gesprächspartner mit, dass beide Krankenhausträger den Versorgungsauftrag für die Bevölkerung des Landkreises Lörrach auch weiterhin als einen gemeinsamen Auftrag begreifen. Sie sind offen für eine Entwicklung, die zukunftsfähige, gute medizinische und pflegerische Leistungen für die Patienten bietet. Für die Suche nach einem Grundstück für ein eventuelles Zentralklinikum bedeutet dies, dass dessen Größe vorsorglich über entsprechende Dimensionen verfügen muss, um diesen Anforderungen gerecht zu werden. Da es sich um erste Gespräche handelt, werden keine weiteren Details erörtert, sondern die Terminierung weiterer Gespräche vereinbart.

22.07.2015

Kreistagssitzung

Entscheidung: Fortführung von zwei Standorten oder Neubau eines Zentralklinikums

Nach einer sehr intensiven Prüfung der Aufrechterhaltung von drei Klinikstandorten wird die Grundsatzentscheidung getroffen, die Standorte auf zwei zu reduzieren und diese im laufenden Betrieb aufwändig umzubauen oder ein Zentralklinikum an einem neuen Standort neu zu errichten. Grundlage dieser Prüfung sind u. a. die Bewertung der drei Klinikstandorte Lörrach, Rheinfelden und Schopfheim hinsichtlich ihres Bauten- und Ertüchtigungszustands.

Darüber hinaus ergeht der Auftrag, Gespräche mit dem St. Elisabethen-Krankenhaus bezüglich einer möglichen gemeinsamen Zukunft sowie mit dem Zentrum für Psychiatrie bezüglich des Ausbaus der psychiatrischen Versorgung im Landkreis aufzunehmen.

März-Mai 2015

Erstinformation über die Bau- und Zielplanung

In einer mehrjährigen Erhebungs- und Auswertungsphase waren unter Betreuung eines externen, auf Krankenhäuser spezialisierten Beratungsunternehmens sieben Zukunftsszenarien für eine mögliche bauliche und strategische Entwicklung der Kreiskliniken entwickelt worden. 


Um eine möglichst große Transparenz und Verbreitung der Informationen zu erreichen, werden diese sieben möglichen Zukunftsszenarien der Presse, den Mitarbeitern der Kreiskliniken und den Bürgern der bisherigen Klinikstandorte plus Bad Bellingen vorgestellt.

  • 30.03.15: Pressegespräch, Informationsmail an die Mitarbeiter
  • 14.04.15: Betriebsversammlung
  • 21.04.15: Informationsabend für Niedergelassene Ärzte
  • 24.04.15: Bürgerinformationsgespräch Landratsamt Lörrach
  • 04.05.15: Bürgerinformationsgespräch Stadthalle Schopfheim
  • 05.05.15: Bürgerinformationsgespräch Kurhaus Bad Bellingen
  • 13.05.15: Bürgerinformationsgespräch Campus Rheinfelden
Download Präsentation_Bürgergespräche_150527

Präsentation_Bürgergespräche_150527 (4,2 MiB)

Download Pressemitteilung Einladung Bürgerinfo

Einladung Buergerinfo Bau- und Zielplanung_150413 (8,4 KiB)

                   

Schließen
Ihre Kliniken informieren – Coronavirus

Besuchsregelung

Wir freuen uns sehr, dass unsere Patienten wieder einen Besucher pro Tag ohne zeitliche Begrenzung empfangen können, wenn der Besucher vollständig geimpft oder genesen ist oder einen negativen Antigen-Schnelltest (< 24 h) oder PCR-Test (< 48 h) von zertifizierter Stelle vorweist. Für Geimpfte und Genesene ist ein Nachweis zwingend erforderlich und kann zum Beispiel über einen Impfpass oder einen positiven PCR-Test (< 6 Monate) in Kombination mit einem Ausweisdokument, nicht jedoch über einen Antigen-Schnelltest erbracht werden.

Gerne können Sie das Formular zur Besucherregistrierung bereits ausgefüllt mitbringen, Sie finden es hier.

Für andere Besucher bleibt das Besuchsverbot leider bis auf weiteres bestehen. Ausnahmen gelten für die Sterbebegleitung. Für Patientinnen und Patienten ist das vorübergehende Verlassen der Klinik leider nicht erlaubt.

Testregelung für Patienten

  • Alle Patienten, die zu einem geplanten ambulanten Eingriff oder zu einem geplanten stationären Aufenthalt ins Krankenhaus kommen ("Elektivpatienten"), müssen einen PCR-Test mitbringen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf.
  • Alle Patienten mit einem geplanten ambulanten Sprechstundentermin müssen einen negativen PCR-Test (max. 48 stunden alt) oder einen negativen Antigen-Schnelltest (max. 24 Stunden alt) mitbringen.
  • Alle Elektiv-und Notfall-Patienten erhalten bei ihrer Aufnahme einen PCR-Test sowie einen Antigen-Schnelltest, der regelmäßig wiederholt wird.
  • Bei jeglichem Anhaltspunkt für eine Covid-Infektion wird immer eine PCR-Testung durchgeführt.

Die Infektionsprävention und der Schutz unserer Patientinnen und Patienten waren und bleiben unser oberstes Ziel.

Ihre
Kliniken des Landkreises Lörrach und das St. Elisabethen-Krankenhaus

 

 

Weitere Informationen

  • Telefonhotline des Landkreises Lörrach: T 07621/410-8971 oder per Mail an covid19@loerrach-landkreis.de.
  • Telefonhotline des Landesgesundheitsamtes: T 0711/904-39555.
  • Bei grippeähnlichen Symptomen melden Sie sich bitte zuerst telefonisch bei Ihrem Hausarzt, dem hausärztlichen Notdienst (T 116 117) oder Ihrem Gesundheitsamt T 07621/410-2101. So tragen Sie zum Funktionieren der Meldekette bei!
  • Achten Sie bei Symptomen, wie stets in der Grippezeit, besonders auf Händehygiene und Husten-Nies-Etikette. Weitere Tipps: www.infektionsschutz.de
  • Weitere Informationen zu dem Thema finden Sie unter www.rki.de, www.loerrach-landkreis.de/infektionsschutz.

 

Schließen