Projektierter Zeitablauf

 

Der nachfolgende Zeitplan bildet den bisherigen Projektablauf ab und skizziert den projektierten Zeitplan bis zum Bezug des Zentralklinikums. Zum jetzigen Zeitpunkt sind noch zahlreiche Punkte offen und Fragen zu klären. Im Projektverlauf werden wir diesen Plan ständig verfeinern und aktualisieren.  

 

2025

  • Umzüge von vier Standorten auf den Campus Zentralklinikum Lörrach
  • Inbetriebnahme

Jahresende 2024

Baufertigstellung

2020

  • Bebauungsplan „Zentralklinikum“ (Jahresanfang 2020)
  • Erhalt Baugenehmigung (Jahresanfang 2020)
  • Planfeststellung neue L138 in Endphase; Verkehrsfreigabe neue L138
  • Kabinettsbeschluss auf Landesebene zum Umfang der Landesförderung
  • Baubeginn

2019

  • Abgabe der Haushaltsunterlage Bau beim Sozialministerium Baden-Württemberg
  • Abgabe Bauantrag

August 2018

Planungsleistungen

Aufnahme der Planungsleistungen für das Zentralklinikum Lörrach und das Zentrum für seelische Gesundheit Lörrach

Juli 2018

Generalplaner

Vertragsschluss mit dem Generalplaner für das Zentralklinikum Lörrach

Mai/Juni 2018

Ausstellung

Wettbewerbsergebnisse zum „Campus Zentralklinikum Lörrach“ werden Mitarbeitern und Öffentlichkeit in den vier Krankenhäusern Lörrach, Rheinfelden, Schopfheim und St. Elisabethen-Krankenhaus gezeigt

15. Mai 2018

Bürgerinformationsgespräch

Die prämierten Entwürfe werden öffentlich vorgestellt und Bürger können ihre Fragen hierzu stellen.

Mai 2018

Begleitende Kontrolle (Vier-Augen-Prinzip)

Vertragsschluss

ab 30. April 2018

Vergabeverfahren

Durchführung eines Vergabeverfahrens nach Vergabeverordnung (VgV) für Architekten- und Ingenieurleistungen

27./28. April 2018

zweite Preisgerichtssitzung

16./17. Februar 2018

Erste Preisgerichtssitzung

November 2017

Erste Phase des Planungswettbewerbes, begleitende Kontrolle

26.07.2017

Kreistagssitzung

Offener, zweiphasiger, architektonischer Ideenwettbewerb.

24.05.2017

Kreistagssitzung

  • Modell zur Finanzierungshilfe für das Zentralklinikum
  • Erstellung einer Projektorganisation
  • Anteilskaufvertrag des St. Elisabethen-Krankenhauses

05.04.2017

Sondersitzung des Kreistages

Große Mehrheit für den Standort Lörrach Entenbad.

23.01.2017

Bürger- und Mitarbeiterinformation zur Grundstückssuche

21.01.2017

Klausurtagung des Kreistages

Thema: Bewertung der Grundstücksofferten

24.11.2016

Landeskrankenhausausschuss

Einstimmige Zustimmung zum Medizinkonzept „Lörracher Weg 2.0“

23.11.2016

Grundstücksangebote

Die Städte Lörrach, Rheinfelden und Schopfheim bieten Grundstücke für das Zentralklinikum an.

31.10.2016

Grundstückssuche/Grundstücksparameter

Detailliertes Schreiben mit benötigten Parametern an alle Gemeinden des Landkreises versendet.

19.10.2016

Kreistagssitzung

Lörracher Weg 2.0 – "Ja" zu Zentralklinikum

16.03.2016

Gemeinsame Zukunft von Kreiskliniken und St. Elisabethen-Krankenhaus

Für den Fall eines Neubaus soll das St. Elisabethen-Krankenhaus an den Landkreis übergehen.

 

31.07.2015

Erstes Gespräch Kreiskliniken/St. Elisabethen-Krankenhaus

22.07.2015

Kreistagssitzung

Entscheidung: Fortführung von zwei Standorten oder Neubau eines Zentralklinikums

März-Mai 2015

Erstinformation über die Bau- und Zielplanung

Öffentliche Vorstellung von sieben Zukunftsszenarien

                   

Ihre Kliniken informieren – Coronavirus

Gute Erfolge bei der Anzahl der Neuinfektionen sind erzielt - Sie haben uns hervorragend unterstützt, indem Sie Kontakte vermieden und verstärkt auf die Abstands- und Hygieneregeln geachtet haben. Dafür bedanken wir uns von Herzen bei jedem Einzelnen!

Nun gilt es, das Erreichte nicht zu verspielen und weiterhin sehr vorsichtig zu sein. Halten Sie's mit den Vorsichtsmaßnahmen doch wie mit dem Fahrradfahren: am Anfang ist es schwer, man braucht die volle Konzentration... und irgendwann ist es... so einfach wie Fahrradfahren! Zugegeben, an manches wird man sich nie wirklich gewöhnen. Dennoch: Nur, wenn nicht zu viele gleichzeitig erkranken, können wir Krankenhäuser die Versorgung unserer Patienten bewältigen.

Besuchsregelung

Wir freuen uns, seit Montag, 18.5., wieder Besucher zu unseren Patienten lassen zu dürfen (Ausnahme: Stationen, auf denen Covid-19-Patienten behandelt werden). Krankenhäuser bleiben hochsensible Einrichtungen und das Risiko der Keimeinschleppung muss so gering wie möglich gehalten werden. Bitte unterstützen Sie uns im Kampf gegen Covid-19, indem Sie folgende Regeln beachten:

  • Jeder Patient darf von einer Person pro Tag Besuch erhalten. Dieser Besuch wird am Empfang registriert. Besucher werden gebeten, sich mit den Patienten oder Ihren Angehörigen abzusprechen, wer an welchem Tag den Besuch macht.
  • Menschen, die in den letzten vier Wochen an COVID-19 erkrankt waren oder bei denen ein Verdacht auf eine Erkrankung besteht, dürfen die Kliniken nicht als Besucher betreten.
  • Besucher melden sich bitte bei der Einlasskontrolle im Foyer an. Hier wird ihr Name und die Uhrzeit notiert; so können wir – sollte es einmal notwendig werden - beim Nachweis möglicher Infektionsketten unterstützen.
  • Besucher und Patient müssen durchgehend einen Mundnasenschutz tragen. Der Besucher bringt seine eigene Alltagsmaske mit und muss sich zu Beginn und zum Ende des Besuchs am Eingang die Hände desinfizieren.
  • Besucher müssen jederzeit einen Abstand von mind. 1,5 m zu anderen Personen einhalten – auch zum besuchten Patienten.
  • Damit dieser Abstand auch in Mehrbettzimmern umgesetzt werden kann, darf max. ein Besucher je Zimmer anwesend sein. Damit alle Patienten Besuch empfangen können, wird die Besuchszeit auf 30 Minuten pro Tag und Patient begrenzt.
  • Für Angehörigen-/Arztgespräche vereinbaren Sie bitte einen eigenen Termin.
  • Besuche sind zwischen 13 und 19 Uhr möglich.
  • Die Cafeterien bleiben weiterhin ausschließlich für MitarbeiterInnen geöffnet.

Leistungen unserer Kliniken

  • Wir fahren den Betrieb unserer Häuser inklusive Operationen derzeit schrittweise wieder hoch. Da die Versorgung der Covid-19-Patienten völlig entkoppelt in eigenen Bereichen und durch eigene Teams erfolgt, sind hier weiterhin erhebliche Ressourcen gebunden.
  • Die Notfallversorgung,  dringliche Operationen sowie notwendige Eingriffe bei symptomatischen Patienten und die Geburtshilfe im St. Elisabethen-KKH fanden und finden selbstverständlich ohne Einschränkung statt.

Coronahelden

  • Gerne gewähren wir Ihnen Einblicke in unseren Alltag unter den Vorzeichen des Coronavirus in dieser Bildergalerie.
  • Unsere MitarbeiterInnen leisten zurzeit ganz besonders Großartiges und erhalten auch viel Anerkennung dafür. Um unnötige Kontaktpunkte zu vermeiden und die Hygieneregeln einzuhalten, möchten wir die Anerkennung in Form von Spenden kanalisieren und unseren MitarbeiterInnen mit dem Geld etwas Gutes tun. Eine Botschaft der Schirmherrin Sr. Anemunda finden Sie hier. Details können Sie hier abrufen: coronahelden@klinloe.de

Weitere Informationen

  • Telefonhotline des Landkreises Lörrach: T 07621/410-8971 oder per Mail an covid19@loerrach-landkreis.de.
  • Telefonhotline des Landesgesundheitsamtes: T 0711/904-39555.
  • Bei grippeähnlichen Symptomen melden Sie sich bitte zuerst telefonisch bei Ihrem Hausarzt, dem hausärztlichen Notdienst (T 116 117) oder Ihrem Gesundheitsamt T 07621/410-2101. So tragen Sie zum Funktionieren der Meldekette bei!
  • Bitte suchen Sie unsere Notaufnahmen nur in echten Notfällen auf. Als Sicherheitsmaßnahme werden Sie gleich am Empfang gebeten, die Hände zu desinfizieren und erhalten einen Mundschutz.
  • Achten Sie bei Symptomen, wie stets in der Grippezeit, besonders auf Händehygiene und Husten-Nies-Etikette. Weitere Tipps: www.infektionsschutz.de
  • Weitere Informationen zu dem Thema finden Sie unter www.rki.de, www.loerrach-landkreis.de/infektionsschutz.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten Großartiges – dafür ein herzliches Dankeschön! Bitte unterstützen Sie uns und das gesamte Gesundheitssystem, indem Sie sich an o. g. Punkte halten.

Und am besten: Bleiben Sie gesund!
Ihre Kliniken des Landkreises Lörrach und das St. Elisabethen-Krankenhaus

Schließen