Aktuelles und Pressemitteilungen

Corona-Virus

Weiterhin sind keine Corona-Infektionen im Landkreis Lörrach bekannt. Aktuell schätzt das Robert-Koch-Institut die Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland weiterhin als gering bis mäßig ein. „Wir müssen davon ausgehen, dass das Virus früher oder später auch bei uns auftauchen wird. Mit den Nachbarländern und angrenzenden Landkreisen befinden wir uns im regelmäßigem Austausch und beobachten die Situation genau. Die Kreiskliniken und der Landkreis arbeiten dabei eng zusammen“, so Landrätin Marion Dammann. „Wichtig ist nun, nicht in Aktionismus zu verfallen, sondern weiterhin wachsam zu sein, um im Fall der Fälle zügig handeln zu können.“

Kliniken sind vorbereitet 

Die Kliniken des Landkreises halten sich eng an die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und sind ständig am Ball, wenn es Neues gibt. Grundsätzlich müssen Kliniken immer auf größere Ausbrüche vorbereitet sein. Daher wurden bei den Kreisklinken mögliche Szenarien durchgespielt und entsprechende Verfahrensanweisungen für die Mitarbeiter niedergeschrieben. Auch wurden potentiell involvierte Mitarbeiter in den letzten Tagen nochmals eigens durch Hygienefachkräfte geschult. Die klinikinternen Verantwortlichen stehen in engem Austausch zueinander, so dass gegebenenfalls schnell reagiert werden kann. 

Was kann jeder tun?

Für den eigenen Schutz und den seiner Umgebung sowie für das Funktionieren der Gesundheitsversorgung kann jeder einzelne viel tun:

  • Wer grippeähnliche Symptome verspürt, sollte zunächst seinen Hausarzt, den hausärztlichen Notdienst (Telefon 116 117) oder das Gesundheitsamt (07621/410-2101) anrufen
  • Achten Sie generell auf die bekannten Hygienemaßnahmen wie regelmäßiges Händewaschen und Husten/Niesen in die Armbeuge
  • Links und Informationen finden Sie auch unter www.loerrach-landkreis.de/infektionsschutz
     

 

Kontakt

Marketing & PR

Marion Steger
Leiterin Marketing & PR

Kliniken des Landkreises Lörrach GmbH
Spitalstr. 25
79539 Lörrach

Tel.: 07621/416-8341
Fax: 07621/416-8823
steger.marion@klinloe.de

Schließen
Ihre Kliniken informieren – Coronavirus

Schließung für Besucher

Angesichts der sich allgemein zuspitzenden Infektionslage sahen wir uns leider gezwungen, unsere Kliniken ab Montag, dem 02.11., wieder für Besucher und Begleitpersonen zu schließen. Ausnahmen hiervon gelten für Sterbebegleitung, Begleitung minderjähriger und dementer Patienten. Diese Besucher sowie ambulante Patienten sind gemäß der Allgemeinverfügung des Landkreises Lörrach vom 04.12. verpflichtet, ab Montag, dem 07.12., eine FFP2-Maske zu tragen, welche ihnen am Empfang unserer Klinik ausgehändigt wird. Schnelltestungen können wir leider nicht anbieten; ebenso können wir keinen Nachweis eines solchen Schnelltestes akzeptieren.

Für Patientinnen und Patienten ist das vorübergehende Verlassen der Klinik leider nicht erlaubt.

Die Versorgung von Not- und dringlichen Fällen bleibt sichergestellt. Ambulante Termine finden weiterhin statt.

Unser oberstes Ziel sind die Infektionsprävention und der Schutz unserer Patientinnen und Patienten. Daher bitten wir um Verständnis und Unterstützung für diese Entscheidung.

Ihre
Kliniken des Landkreises Lörrach und das St. Elisabethen-Krankenhaus

 

 

Weitere Informationen

  • Telefonhotline des Landkreises Lörrach: T 07621/410-8971 oder per Mail an covid19@loerrach-landkreis.de.
  • Telefonhotline des Landesgesundheitsamtes: T 0711/904-39555.
  • Bei grippeähnlichen Symptomen melden Sie sich bitte zuerst telefonisch bei Ihrem Hausarzt, dem hausärztlichen Notdienst (T 116 117) oder Ihrem Gesundheitsamt T 07621/410-2101. So tragen Sie zum Funktionieren der Meldekette bei!
  • Achten Sie bei Symptomen, wie stets in der Grippezeit, besonders auf Händehygiene und Husten-Nies-Etikette. Weitere Tipps: www.infektionsschutz.de
  • Weitere Informationen zu dem Thema finden Sie unter www.rki.de, www.loerrach-landkreis.de/infektionsschutz.

 

Schließen